Baumanns Lauf der Woche

Schiedsrichter sind auch nur Läufer

Eigentlich sieht man den Läufern nicht an, welchen Beruf sie ausüben. Aber Dieter Baumann hat ein geschultes Auge.

Dieter Baumann über Pokalfinalschiedsrichter

"Wir machen hier kein Kindergeburtstag." Rot-Gelbe-Antwort für Dieter Baumann.

Bild: iStockphoto.com / Andrew Rich

Lauf der Woche
Freitag 29.05.2015
Berlin
Fast gewonnener Dauerlauf durch Geheinlage


Ich melde mich vom Dauerlaufen aus der Bundeshauptstadt Berlin. Ja, ich musste die Pressekonferenz ohne Presse in Sachen Postzusteller erst einmal verdauen. Und was liegt da näher als im Tiergarten eine Runde zu drehen. Plötzlich sah ich vor mir vier junge Kerle in schwarzem Trainingsanzug. Heute scheint ja alles erlaubt zu sein, auch ein Dauerlauf im Schiedsrichterlook.

„Wo pfeift ihr denn morgen?“, wollte ich beim Vorbeilaufen wissen. „Etwa beim Pokalspiel?“ „Exakt“, gab mir einer der vier Schiedsrichter zurück. Er lief einen halben Meter vor den anderen dreien. Der Oberschiedsrichter also. Ich stutzte, wurde langsamer (spürbar langsamer) und sagte: „Hey, das ist aber super. Um dem Spiel morgen den richtige Dreh zu geben, pfeift doch einfach in der ersten Minute einen Elfer. Das hebt die Stimmung.“ „Nur, dass wir uns verstehen, wir machen hier kein Kindergeburtstag. Wir pfeifen das Finale,“ gab mir der Oberschiedsrichter zurück.

Die spinnen doch, dachte ich. Wo ist die versteckte Kamera? Aber gut, ich machte das Spielchen mit. Wir fachsimpelten ein wenig über die Torlinienkamera, über das Geschrei der Spieler und der Trainer beim Fußball. „Machen wir Läufer alles nicht.“ Wir liefen 30 Minuten zusammen. 30 Minuten ohne Pfiff, ohne gelbe Karte. Einfach so.

Am Samstag war Pokalfinale. BvB gegen Wolfsburg. Das Schiedsrichtergespann? Liebe Freunde der Laufkunst, ja doch, es waren die vier Jungs vom Tiergarten. Meine Jungs.

Zum Fußballfinale gibt es nur so viel zu sagen, dass es in der ersten Minute keinen Elfmeter gab. Stichwort Elfmeter: Tom Bartels sah in der zweiten Halbzeit mindestens zwei Elfmeter für den BvB und fieberte dem zweiten Tor der Borussen so intensiv entgegen, dass er während der Kommentation offensichtlich vergessen hatte, dass es immer noch 1:3 stand. „Nur ein Tor“, sagte er kurz vor Schluss, „das würde reichen.“ Aua!

Zum ersten Mal in der Sportgeschichte hätte eine Mannschaft mit einer 2:3 Niederlage gewonnen! Delling und Scholl, die Fußball-Analytiker, analysierten zunächst einmal Kloppi. Dann Kloppi und am Ende auch noch Kloppi. Aus Dieter Hecking machten sie einen „kompletten Trainer“. Was war er vorher? Haben die zwei nie die Bundesligatabelle analysiert?

Offensichtlich hatte die Sportredaktion der ARD einen Pokalsieg des VfL Wolfsburg für so unwahrscheinlich eingestuft, wie einen Rücktritt von Sepp Blatter. Aber das müssen Delling und Scholl erst noch analysieren und Tom Bartels? Ach, lassen wir das.

P.S. Aber das Schiedsrichtergespann war wirklich gut. Kein Wunder, bei dem Vorbereitungsdauerlauf.

Bild: privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia - Termine 2014

• 10. Juni 2015 Dortmund / WOR Runners Point, 19:30 Uhr
• 11. Juni 2015 Wesel / Scala Kulturspielhaus, 20:00 Uhr
• 12. Juni 2015 Neuss, 20:00 Uhr

KKH-Läufe:

• 7. Juni 2015 KKH-Lauf 2015 Hannover

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Vom stolzen Botenläufer zum armen...