Lauf der Woche

Rodeln mit dem Innenminister

Dieter Baumann warnt Leichtathleten vor dem Wechsel auf den Skeletonschlitten und will Innenminister de Maizière zum Rodeln einladen.

Rodeln mit dem Innenminister

Die Männer und Frauen auf dem Skeleton-Schlitten sollen in Zukunft ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen.

Bild: iStockphoto.com / pialhovik

Lauf der Woche
Montag 23.02.2014
Tübingen
Rodeln mit dem Innenminister


Ich melde mich von der schönsten Rodelstrecke in Tübingen und höre mit großem Erstaunen die Aussagen von Skeleton-Bundestrainer Müller: „....es müssten die Sportler in Zukunft auch mehr Muskelmasse auf den Schlitten bringen.“ Müller will sich zur Rekrutierung von Nachwuchsfahrern vor allem „bei den Leichtathleten umschauen“.

Und Müller, das muss betont werden, hat den Anspruch „in die Region vorzustoßen, in der die Rodler sind". Oh ha, möchte ich laut ausrufen! Das wäre so, als wenn der Lauf-Bundestrainer Wolfgang Heinig sagen würde: „Wir wollen in die Region vorstoßen, in der die Kenianer sind.“

Ja, wenn Kenia das Land der Läufer ist, dann ist Deutschland das Land der Rodler.

Gute Nachrichten gibt es in diesem Zusammenhang von unserem Innenminister Thomas de Maizière: „Wir werden immer viel für die Rodler tun“, sagte er, noch während er in Sotschi weilte. Grundsätzlich aber sprach er sich für Reformen in der Sportförderung aus. „Klotzen und nicht kleckern“, sagte der Innenminister, das Motto aber sei: „Stärken stärken“.

Ob sich also ein Wechsel ins Skeletonlager für die Leichtathleten lohnt ist schnell beantwortet: Nein. Denn Skeleton, Bobfahren oder auch Biathlon müssen sich auf eine Reduzierung der Fördersumme einstellen. The winner takes it all. Rodeln ist angesagt, denn Rodeln sichert Gold und gibt damit die Rechtfertigung der Sportförderung: Gold im Einer. Männer! Frauen! Gold im Doppel! Gold im Mix! Gold, Gold, Gold!

„Stärken stärken“ heißt nichts anderes, als die Konzentration auf das was wir (Deutsche) können. Rodeln. Konzentration auf wenige Zentren (vier Rodelbahnen) und eine Ansammlung von Experten (Hackl Schorsch) an einem Ort. Auf das wird die deutsche Sportförderung hinausrodeln. Die Leichtathletik wird nur noch in den Disziplinen Speerwurf (nur Frauen!), Diskuswerfen (nur Männer!) und Kugelstoßen (Mix!) bei Olympischen Spielen vertreten sein.

Und weil dieses System im Medaillenspiegel großen Erfolg mit sich bringt, wird es am Ende viele Nachahmer haben. Bei den Winterspielen 2022 werden die Deutschen nur noch Rodeln, die Holländer nur noch Eisschnelllaufen und die Österreicher nur noch im Ski fahren. Bei den Sommerspielen werden die Kenianer laufen, die Jamaikaner sprinten und die Deutschen werden Diskus werfen. Gold ist damit für alle gesichert.

Natürlich weiß ich nicht, was ich 2024 mache, jetzt aber werde ich de Maizière zum Rodeln einladen und ihm die schönste Rodelstrecke von Tübingen zeigen. Vielleicht kann ich ihm zum Rodeln noch ein paar Tipps geben.



Dieter baumann spielt Kabarett

Bild: Privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia - Termine 2014
• 01. März 2014 Stuttgart / Theaterhaus Stuttgart / 20:15 Uhr
• 21. März 2014 Sigmaringen, Ludwig-Erhard-Schule / 20:00 Uhr
• 22. März 2014 Stuttgart / Theaterhaus Stuttgart / 20:15 Uhr
• 29. März 2014 Weiden / 20:00 Uhr
• 04. April 2014 Freiburg / Vorderhaus, 20:00 Uhr
• 05. April 2014 Hamburg / Dorfakademie / 20:00 Uhr
• 11. April 2014 Wedel / Theater Wedel, 20:00 Uhr
• 12. April 2014 Visselhövede / Heimathaus, 20:00 Uhr
• 14. April 2014 Hannover / GOP, 20:00 Uhr
• 15. April 2014 Bremen / Schnuerschuhtheater, 20:00 Uhr
• 16. April 2014 Oldenburg / Unikum, 20:00 Uhr

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Die große Liegestütz-Challenge