Dieter Baumann

Rekord auf der Traditionsrunde

Acht Redakteure der Kontext:Wochenzeitung stellten einen neuen Rekord auf Dieter Baumanns Traditionsrunde auf und hatten dabei noch die Luft, über Stefan Mappus zu diskutieren.

Dieter Baumann: Lauf der Woche

Die Redakteure der Kontext:Wochenzeitung liefen auf Dieters Traditionsrunde, die Titelseite beschäftigt sich mit Stefan Mappus.

Bild: RUNNER'S WORLD

Lauf der Woche
Donnerstag, 12.07.2012
Ort: Tübingen – Spitzberg
Rekordlauf


Ich melde mich vom Dauerlauf – nein – vom Rekordlauf! Ja, neuer Rekord auf der Spitzbergrunde. Die Kontext:Wochenzeitung war da, zum redaktionellen Wanderausflug und natürlich musste ich den Damen und Herren die Traditionsrunde zeigen. Dort, wo die große Tübingen-Kenia-Freundschaft „Chege-Baumann“ begann. Wir liefen neuen Rekord. Das heißt, Chege lief neuen Rekord. 9:20 zu 9:22 Minuten. Ich war 2 Sekunden zu langsam. Damit endete die Freundschaft auch schon wieder. Mich interessiert das nicht mehr. Die Wunden sind geheilt. Nein wirklich und überhaupt, ich laufe heute nicht mehr nach der Zeit. Ich verlasse mich nur noch auf mein Gefühl, nicht mehr auf die Uhr. Nein, also die Uhr, Kinderkram. Nachpubertäres Gehabe von älteren Herren.

Warum ich die die Kontext:Wochenzeitung-Redaktion auf ihrer Wanderung gestoppt habe, weiß ich nicht mehr. Wahrscheinlich ein alter Reflex. Auf jeden Fall brauchten sie exakt 49:02 Minuten. 49:02 Minuten – unglaublich! Sie waren acht Redakteure! Das macht 6 Minuten und ein paar Sekunden für jeden. Neuer Rekord also! Glückwunsch Kontext:Wochenzeitung.

Wenn man solch berühmte Stuttgarter Redakteure zu Gast hat, dann kommt man sehr schnell auf die entscheidende Frage, die uns Baden Württemberger umtreibt: Wo steckt eigentlich Mappus? Am Mittwoch, einen Tag vor dem Rekordlauf, wurden wegen des EnBW-Deals das Haus von Mappus durchsucht, Akten beschlagnahmt und am Donnerstag meldete der SWR: „Staatsanwaltschaft sichtet die Akten“. Das ist nun wirklich eine ganz große Überraschung und deshalb für den SWR eine Meldung wert. Beschlagnahmte Akten werden gesichtet! Tatsächlich? Ist das nicht immer so? Danke SWR.

Deshalb wurde am Donnerstag auf der Rekordrunde sehr hitzig darüber diskutiert, wie wohl die nächste Meldung des SWR lauten würde? Während des Laufes erlaubte ich mir allerdings wieder eine politische Frage: Was wäre denn passiert, wenn Mappus die Wahl gewonnen hätte? Der EnBW-Deal, die Hausdurchsuchung – alles Fehlanzeige. Und deshalb wird sich der Ex-Ministerpräsident fragen: „Wer hat Schuld?“

Schuld an der ganzen Misere, da waren wir uns sehr schnell einig, Schuld haben die Japaner. Hätten sie ein anständiges Atomkraftwerk gebaut, dann wäre Mappus noch heute Ministerpräsident und keine Sau hätte je Akten aus seinem Hause getragen, die laut SWR, noch dazu gesichtet werden. Man kann nur den Kopf schütteln, dass die schwäbische CDU den politischen Feind derart aus dem Auge verlieren konnte. Doch es gibt klare historische Belege dafür, warum dies so war. Kurt Georg Kiesinger, der vor-vor-vorgestrige Ministerpräsident der BaWü-CDU, sagte auf einer Wahlveranstaltung vor vielen Jahren: „Ich sage nur China, China, China.“ und lenkte damit den Blick auf das falsche Land. Am Ende werden die Geschichtsschreiber feststellen: es waren die Japaner, die die Schwäbischen CDU zum Fall brachten. Mappus war es auf keinen Fall.

Kiesinger behält mit seinem Satz „Ich sage nur China, China, China“ trotzdem Recht. Die Chinesen kaufen weltweit ganze Landstriche auf und im letzten Jahr tauchten Gerüchte auf, dass sie eine Straße durch die Serengeti bauen wollen. Eine Straße durch die Serengeti! Wohin soll das führen? Am Ende, dies scheint klar, kaufen die Chinesen ganz Baden Württemberg auf – die EnBW, Stuttgart 21 und den Spitzberg mit dazu. Und eines scheint mir sicher: wer in der Serengeti eine Straße bauen kann, wird dies ganz bestimmt ebenso auf dem Spitzberg tun. Die Rekordrunde geteert. Damit wäre der neue Rekord der Kontext:Wochenzeitung in Gefahr. „Ich sage nur: China, China, China.“ Dagegen hilft nur die Speerspitze aller Bürgerbewegungen: Kontext, Kontext, Kontext.

Dieter Baumann – Brot und Spiele

Bild: Ulrich Metz

Dieter Baumann spielt Theater:

Brot und Spiele


Die nächsten Termine:
21.09.2012 - Tübingen - Sudhaus
22.09.2012 - Tübingen - Sudhaus

Kabarett-Termine
Sa. 15.09.2012 - Ummendorf - Ummendorfer Schloss / 20:00 Uhr
Do. 20.09.2012 - Bad Neustadt a.d. Saale - Stadthalle / 20:00 Uhr
So. 30.09.2012 - Waldstetten - alte Turnhalle / 19:00 Uhr

www.dieterbaumann.de

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Dieser Dauerlauf endete im Stau