Baumanns Lauf der Woche

Orchideen-Fund beim Trailrun

Dürre, überall Dürre. Dieter Baumann sieht die Flora auf dem Spitzberg in Tübingen schon verenden, bis er ein Orchideen-Licht am Ende des Tunnels sieht.

Dieter Baumann findet Orchideen

Baumann wird zum Baum-Mann und erkennt die Schönheit der Orchideen.

Bild: privat

Lauf der Woche
Donnerstag, 16.07.2015
Tübingen, Spitzberg
Ausgetrockneter Trailrun auf Wolke Sieben


Ich melde mich vom Dauerlaufen von meiner Haus- und Hofstrecke, dem Spitzberg in Tübingen. Ach, war das heute schön. Wunderschön. Allerdings war das bei meinem Aufbruch zum heutigen Dauerlauf noch gar nicht so abzusehen. Ich sage nur: Die Hitze!

Nein, es geht mir überhaupt nicht ums Laufen. Wir können ja früh morgens raus oder aber auf kleine Pfade mitten im Wald ausweichen (Neudeutsch: Trailrunning). Was mir Sorge macht ist die Natur, der Wald und die Gewässer. Ich sehe das doch jeden Tag beim Dauerlaufen. Der Spitzberg gleicht mehr der ungarischen Puszta als einem deutschen Mischwald. Alles ausgetrocknet.

Dieter Baumann im Orchideenparadies

Da hat doch die Forstwirtschaft im vergangenen Winter für die gelbbauchige Unke - oder war es der bauchige Gelbfrosch? – egal, auf jeden Fall für ein seltenes Tier, mehrere Tümpel angelegt. Dazu wurden noch einige Bäume gefällt, um für den nötigen Lichteinfall zu sorgen. Seither liege ich auf der Lauer, um einen Blick auf den gelbbauchigen Unkenfrosch zu werfen. Gleich vorweg: Bis jetzt noch nix.

Der Spitzberg ist ja auch ein Orchideenparadies. Immer wieder sehe ich Menschen, die ganz verzückt vor einem Grashalm sitzen. Manchmal bleibe ich stehen und frage, ob sie ihre Kontaktlinse verloren hätten. Daraufhin erhalte ich weitreichende Ausführungen über Orchideen am Spitzberg. Von der zottigen Fahnenwicke bis zur ungarischen Blatterbse ist alles dabei. Das Helm-Knabenkraut, der Schwarze Ginster, die Rispige Graslilie oder auch die Traubige Graslilie. Herrlich.

Das Licht am Ende des Dürre-Tunnels

Ja, liebe Freunde der Laufkunst, das alles wächst am Spitzberg. Aber wie lange noch? Bei der Hitze ist doch alles gefährdet. Egal wo ich hinlaufe, egal welches kleine Trampelpfädchen ich auch benutze, überall trockene aufgerissene Erde. Kein Gras, keine Blume, gar nix.

Und wie ich heute so dahinlaufe, auf einem kleinen, ausgetrampelten Pfad, mitten im Wald, stolpere ich fast über eine wunderschöne, hellgrüne Pflanze. Gut, der Pfad war gar nicht so ausgetrampelt. Um nicht zu sagen, wenn man ihn nicht kennt, dann sieht man den Pfad gar nicht. Aber die Pflanze sieht man. Geradezu ein Augenschmaus zum vertrockneten Umfeld.

„Eine neue Orchidee“, durchfuhr es mich. Ja, heute habe ich neue Orchidee am Spitzberg gefunden. Die Blätter: Eine wunderschöne hellgrüne Färbung. Zart fühlen sie sich an und geblüht hat die Pflanze. Ein Duft. Einfach wunderbar. Als ich nach Hause lief, fühlte ich mich auf einmal so leicht, so beschwingt und so frei. Frei wie ein Vogel. Und ich flog über Tübingen und war glücklich.

Bild: privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia - Termine 2015
• 31. Juli 2015 Dormagen / Knechtstedener Theatersommer, 20:00 Uhr
• 5. September 2015 Münster, 20:00 Uhr
• 18. September 2015 Alsfeld, 20:00 Uhr
• 10. Oktober 2015 Manderscheid / Kurhaus, 20:00 Uhr
• 14. Oktober 2015 Freudenstadt / Kienbergsaal, 20:00 Uhr
• 16. Oktober 2015 Friedrichshafen / Caserne, 20:00 Uhr
• 17. Oktober 2015 Ebersbach-Musbach / Pfarrscheuer, 20:00 Uhr
• 23. Oktober 2015 Bad Soden / Kult, 20:00 Uhr
• 30. Oktober 2015 Nagold / Seminarsporthalle, 20:00 Uhr
• 7. November 2015 Böbingen / SGV-Halle, 20:00 Uhr
• 14. November 2015 Hösbach / Kultur und Sportpark, 19:00 Uhr
• 15. November 2015 Frankfurt / Käs, 20:00 Uhr
• 29. Dezember 2015 Bietigheim-Bissingen / Kleinkunstkeller, 20:00 Uhr

KKH-Läufe:
• 19. Juli 2015 KKH-Lauf 2015 Stuttgart

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Arschbomben-Anschlag auf Baumann