Lauf der Woche

Neuer Rekord für Dieter Baumann

Dieter Baumann stellte etliche Laufrekorde auf. Eine weitere Bestleistung folgt in dieser Kolumne: Mit 309 Worten schrieb er den längsten Satz, der jemals im "Lauf der Woche" geschrieben wurde.

Dieter Baumann

Stolz trägt Dieter Baumann ein T-Shirt vom 100-km-Lauf in Biel. Startet er bei seinen nächsten Läufen mit einem Shirt mit der Aufschrift: "309 Worte"?

Bild: RUNNER'S WORLD

Lauf der Woche
Mittwoch 10.07.2013
Ort: Tübingen
Überraschungsfahrtspiel


Ich melde mich vom Dauerlaufen mit integriertem Überraschungsfahrtspiel.

Baumann, hör doch endlich auf mit den ewigen Überteibungen und komme zum Punkt, doch diesmal liebe Freunde der Laufkunst, möchte ich gleich zu Beginn des Textes ankündigen, ist das mit dem „zum Punkt kommen“ nicht ganz so einfach, vielleicht vergleichbar mit einem langen Lauf, der für uns Läuferinnen und Läufer viele Abzweigungen und scharfe Kehren bereithält, der Ausdauer und Zähigkeit verlangt und somit per se rekordverdächtig ist, was mich in diesem Falle ohne Abzweigung zu einer Dame bringt, die mich, ich schreibe das ohne Scheu, wöchentlich verzückt, mir kleine literarische Leckerbissen und Sauereien sendet, die mich allerdings im Gegenzug mit Ignoranz bestraft, was meinem Seelenleben mitunter schwer zu schaffen macht und um den kleinen Schmerz der ignorierten Liebe zu vergessen, zu einem langen Dauerlauf hinaustreibt, der, wie sie sich vorstellen können, vielen Abzweigungen und scharfe Kehren hat, um dann, mit geordneten Emotionen wieder zurück zu kehren auf die Seiten der taz, wo die Dame, die Kriegsreporterin, ihre wöchentlichen Kolumnen veröffentlichen darf, die, ohne es zu wissen, für den Lauf der Woche im Grunde verantwortlich ist, denn ich schreibe diese Zeilen nur deshalb, um von ihr gelesen zu werden und vielleicht auch, ach, die Gedanken daran rauben mir oftmals den Schlaf, nur ein einziges Mal, und sei es in einem Nebensatz, die sie so wundervoll wie keine zweite Frontfrau zu formulieren weiß, erwähnt zu werden, doch dies war nur bis zu diesem Mittwoch der Fall, denn am Mittwoch war ich froh nicht erwähnt geworden zu sein, denn die Kriegsreporterin zauberte in ihrer Medienfrontkolumne so wundervolle Sätze von Männern mit langen Schwänzen hin, dass mir, dem gemeinen Läufer, geradezu schwindlig wurde, doch aller Liebelei zum Trotz möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass die Dame diesmal öffentlich fremd gegangen ist, also in ihrer Kolumne, denn sie berichtete von Rekorden, doch Rekorde gehören nicht auf die Medienseite, Rekorde gehören auf die Sportseite.

Dieter Baumann – Brot und Spiele

Bild: Ulrich Metz

Und damit – ha! - steht es unentschieden. Der Rekord des längsten Satzes 2013 hatte die Kriegsreporterin der taz am Mittwoch dem FAZ-Mann Gerhard Stadelmaier abgeluchst. 208 Wörter zu 309 Wörtern. Und nun: Baumann 309 Wörter! Unentschieden, gleichauf mit der Kriegsreporterin.

Ach liebe Freunde der Laufkunst, ich habe Euch ganz vergessen und zum Dank, dass Ihr bis jetzt mitgelesen habt, zum Schluss die Geschichte des Überraschungsfahrtspiels. Wir trafen uns am Mittwoch zu einem lockeren Dauerlauf. Die ganze Gruppe hatte keine Ahnung, dass es ein Fahrtspiel geben würde. Umso größer war für alle die Überraschung, nur nicht für mich natürlich.

Oh je, lese gerade, dass es sich bei dem Rekord um den längsten gedruckten Satz handelt. Der Lauf der Woche ist online. Bin also raus aus der Wertung des längsten Männerschwanzes. Kriegsreporterin, sollen wir uns nicht lieber zu einem lockeren Dauerlauf treffen? Wird kein Fahrspiel, versprochen.


Die Internetseite unseres Kolumnisten Dieter Baumann finden Sie unter dem folgenden Link:
www.dieterbaumann.de

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Pädagogische Glanzleistung hinter...

Lauf mit Abonnenten

Laufhelden fordern Dieter Baumann heraus

Laufhelden laufen mit Dieter Baumann und der RUNNER’S-WORLD-Redaktion
Dieter Baumann zieht einen Strich: So wurde aus dem gemütlichen... mehr