Marvin Running

Nackt laufen

Okay, Läufertights sind nicht jedermanns Sache. Aber Herrchens Alternative ist deutlich schlimmer.

Marvin Running – Nackt laufen

Schuhe und vielleicht noch Socken – mehr braucht es zum Waldlauf nicht. Meint Herrchen.

Bild: Josef Rüter

Es ist warm. Wir laufen einen entlegenen Wanderweg in Schweden entlang, durch einen lichten, sonnigen Wald aus Kiefern. Links von uns blüht eine Wiese.

Herrchen genießt das Gefühl spärlicher Laufkleidung: „Toll, wenn wir nichts weiter anhaben als unsere Shorts.“ Pause. „Mal abgesehen von den Schuhen.“

Erneute, bedrohliche Pause.

„Oh nein“, rufe ich, „denke bitte nicht weiter! Hör jetzt auf!!“

Er denkt weiter. Und handelt. Ich glaube es nicht. Er bleibt stehen und tut es tatsächlich. „Nur ganz kurz“, beschwichtigt er.

„Und wenn uns jemand sieht?“, wimmere ich.

„Dann binden wir uns schnell was um.“

„Und was? Einen Blaubeerbusch? Das sieht bestimmt unglaublich dämlich aus.“

„Egal jetzt. Sieh es als Spiel.“

Er läuft weiter. Und trägt weiterhin nur Laufshorts und Unterhose. Jetzt allerdings in der rechten Hand.

Das kann nicht sein. Mich überrollt eine Lawine von Angstphantasien: Zum Beispiel die, dass einige Schritte voraus eine unschuldige Elchkuh uns das Hinterteil zuwendet. Und wir rennen keuchend und mit wehender Banane darauf zu. Mit einem Blaubeerbusch getarnt. Treffen auf ein Dokumentarfilmteam. Titel des Filmprojekts: Der Schwede und der Elch an sich. Der Kameramann hält voll drauf.

Oder: Uns kommt eine Gruppe Wanderer entgegen. Ein Geländemarsch der schwedischen Sittenwacht-Schwestern. Und wir hocken nackt und verbindlich lächelnd am Wegrand. Mit einem kniehohen Blaubeerbusch als Tarnung. Wenn wir wenigstens eine Rolle Klopapier dabei hätten…

Oder: Ein wütender schwedischer Holzfäller ballert mit einer Schrotflinte blindlings durch den Wald, weil er gerade seine Frau in flagranti erwischt hat und nun den Kerl sucht, der eben nackt aus seinem Kleiderschrank gesprungen ist. Und wir rufen ihm beruhigend zu: ‚Nichts Schlimmes passiert! Das ist nur unser Hobby!‘

Oder:… Hach, ich dreh’ durch! „Können wir noch einmal dein aktuelles Verständnis von Outdoormode thematisieren?“, frage ich verzweifelt.

Keine Antwort. Wie Gott ihn schuf, zu einer Zeit, seit der Gewährleistungsansprüche leider verjährt sind, läuft er weiter durch die schwedische Wildnis.

Bekenntnisse eines Schweinehunds:

Immer lächeln

Hitzefrei!

Nacktläufe

Hier finden Sie eine kleine Auswahl Nacktläufe aus aller Welt.mehr