AIMS hat gewählt

Mutai und Keitany Läufer des Jahres

Geoffrey Mutai und Mary Keitany wurden von AIMS als Läufer des Jahres 2011 ausgezeichnet.

Mutai und Keitany Läufer des Jahres

Mary Keitany und Geoffrey Mutai erhielten den Goldenen Schuh von AIMS.

Bild: photorun.net

Geoffrey Mutai und Mary Keitany wurden von der Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) als Läufer des Jahres 2011 ausgezeichnet. Die beiden Kenianer erhielten im Rahmen einer Ehrung vor dem Halbmarathon in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) den Goldenen Schuh von AIMS.

Geoffrey Mutai hatte im vergangenen April zunächst den Boston-Marathon gewonnen. Dabei erzielte der Kenianer mit 2:03:02 Stunden die schnellste je gelaufene Zeit über die klassische Distanz. Da der Kurs an der US-Ostküste jedoch nicht alle Kriterien für die Anerkennung von Weltrekorden erfüllt, wird das Ergebnis nicht als offizielle Bestzeit geführt. Im November gewann Geoffrey Mutai dann den New York-Marathon und stellte dort mit 2:05:06 Stunden ebenfalls einen Kursrekord auf. Der 30-Jährige ist der erste Läufer, dem es gelang, sowohl in Boston als auch in New York im gleichen Jahr die Streckenrekorde zu brechen. „Es ist eine Ehre für mich, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu erhalten. Ich weiß, welche großen kenianischen Läufer in der Vergangenheit von AIMS geehrt wurden. Ich freue mich, dass ich mit ihnen in einer Reihe stehe“, erklärte Geoffrey Mutai.

Mary Keitany hatte im vergangenen Jahr in Ras Al Khaimah zunächst den Halbmarathon-Weltrekord auf 65:50 Minuten verbessert. Anschließend gewann sie den London-Marathon mit 2:19:19 Stunden und wurde damit zum damaligen Zeitpunkt zur viertschnellsten Läuferin aller Zeiten. Beim New York-Marathon belegte die 30-Jährige im November dann Platz drei. Mary Keitany ist eine von fünf Läuferinnen, die mit dem Goldenen Schuh bereits mehr als einmal ausgezeichnet wurden. Sie war auch schon 2009 AIMS-Läuferin des Jahres. Gleich viermal bekam die frühere Marathon-Weltrekordlerin Tegla Loroupe (Kenia) diese Auszeichnung, dreimal war Paula Radcliffe (Großbritannien) die Nummer eins. Jeweils zweimal wurden Lornah Kiplagat (Niederlande) und Uta Pippig (Berlin) mit dem Goldenen Schuh geehrt. „Ein zweites Mal diese Auszeichnung zu erhalten, das ist eine ganz besondere Ehre“, erklärte Mary Keitany.

25 Jahre AIMS

Ein Vierteljahrhundert Laufsportgeschichte

New York Marathon
Es ist rund ein Vierteljahrhundert her, als die Deutschen "laufen... mehr

Preisverleihung

Lornah Kiplagat AIMS-Läuferin des Jahres

Kiplagat
Die Kenianerin, die Halbmarathon-Weltrekord lief, wurde in London zur... mehr

Keitany und Koech

Doppelsieg für Kenia in Ras Al Khaimah

Doppelsieg für Kenia in Ras Al Khaimah
Für die hochklassigste Leistung beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah... mehr