Dieter Baumanns Lauf der Woche

Mit Honigmilch gegen Grippe

Mit Honigmilch kämpft Dieter Baumann gegen seine Grippe. Seine Mutter hat einen anderen Vorschlag.

Dieter Baumann: Lauf der Woche

Bild: Simone Hainz / pixelio.de

Lauf der Woche
Mittwoch, Donnerstag, Freitag
07./08./09.03.2012
Liegender, schniefender, kränkelnder Dauerlauf


Ich melde mich vom Krankenbett! Und damit trete ich dem Irrglauben entgegen, wir Läufer seien nie krank. Laufen für ein besseres Immunsystem, ja! Aber der Angriff der Grippeviren war besser. So ist das eben, ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel. Meist sind wir Läufer vorne und manchmal die Viren. So wie jetzt, während ich diese Zeilen vom Krankenbett aus schreibe.

Aber nicht mehr lange. Gerade habe ich mit meiner Mutter telefoniert. Ja, Mütter haben einen Instinkt, wann ein Kind krank wird. Ganz egal wie alt das Kind ist. Früher, da brachte mir meine Mutter Honigmilch ans Bett. Eine schöne Kindheitserinnerung. Honigmilch!

Und wie hat der Tag heute begonnen? Natürlich, mit Honigmilch. Meine Frau und die Kinder waren schon aus dem Haus und so servierte ich mir die Honigmilch selbst ans Bett. „So, jetzt kommt die Honigmilch“, sprach ich zu mir selbst, „alles wird gut.“ Und wirklich, nach wenigen Schlucken spürte ich schon, wie die Grippeviren mit der Honigmilch ihre Müh und Not hatten. Ich wähnte mich bereits auf der Straße der Besserung, da rief meine Mutter an.

„Honigmilch“, sagte sie, „das kannst du vergessen. Besser wäre Schütt...“ Der Rest ging im Rauschen der Leitung unter. „Schüttelsalbe?“, fragte ich zurück. „Schüssel – wie eine Salatschüssel“, rief meine Mutter verbessernd in die Leitung. „Ach Schüsselsalbe.“ „Schüsslersalz!“ „Salz! Sag das doch gleich“, meinte ich und nippte an meiner Honigmilch. „Schüsslersalz Nr. 7“, sagte sie noch, „das ist auch gegen Muskelschmerzen.“ Auch gegen Arschbackenzwicken?“, fragte ich. „Ja, klar. Auch gegen Piroformiss, mit Schüsslersalz Nr. 7 ist das bald weg. Hast Du Probleme mit dem Piriformiss?“ „Nein, ich nicht, der…“ Ich wurde von meiner Mutter unterbrochen: „Ich dachte Du hast Grippe. Bei Problemen mit dem Piriformiss musst Du es am Abend einnehmen, dann schlafen. Oder Du nimmst es am Tag und machst einen Mittagsschlaf. Aber das machst Du ja nicht.“ „Nein, ich lege mich nie am Tage hin“, gab ich zurück und legte auf.

Ich rückte das Kissen zurecht und schloss die Augen. Der Grüning hat Piriformiss, der Marathonexperte. Half Honigmilch vielleicht auch gegen Arschbackenzwicken? Dann muss ich eingeschlafen sein, ich träumte von einem Ernährungsexperten, der erzählte, dass wir uns heute zu wenig bewegen. Früher, ja früher hätten sich die Menschen noch richtig viel bewegt. Er meinte damit wirklich früher, also, ganz viel früher: in der Steinzeit. Ja, die Steinzeitmenschen hätten täglich 35 Kilometer zurückgelegt. Der Ernährungsexperte sprach mit Gestik und Mimik, er beschwor seine Zuhörer geradezu und machte deutlich, dass es einen Grundumsatz und einen Grundumsatz gab. Zwei verschiedene also. In meinem Traum verstand ich nur noch Grundumsatz und 35 Kilometer, dann wachte ich schweißgebadet auf.

Drei Tage war ich nicht mehr gelaufen. Die Steinzeitmenschen waren schon 105 Kilometer im Voraus. 105 Kilometer, pah, das laufe ich normalerweise in einer Nacht. Nun liefen die Viren in meinem Körper auf und ab, nein sie tanzten. Gestern Abend, in einer meiner kurzen Wachphasen schaltete ich den Fernseher ein. Es lief der Zapfenstreich, der Große. Der Zapfenstreich wurde ja als jährliche Sendung ins Programm genommen worden. Ich frage mich, ob gegen den Zapfenstreich, den Großen, nicht auch Schüsslersalz Nr. 7 hilft. Oder doch Honigmilch. Besser aber Schüttelsalbe!

35 Kilometer, täglich, die Steinzeitmenschen. Während ich so daliege und auf die Wirkung meiner Honigmilch warte, wird mir vieles klar. Der Mann mit dem Hammer, bei Marathon? Genau: bei Kilometer 32! Das ist kein Zufall, die Gene, aus der Steinzeit. Menschen also, die oft Marathon laufen, laufen gegen ihre steinzeitlichen Gene. Immer wieder, und wieder und was folgt sind Probleme mit dem Piriformiss. Schüttelsalbe, nein, Schüsselsalz Nr 7, abends eingenommen, und morgens eine Honigmilch gegen die Grippe. Bald werde ich wieder laufen.

Dieter Baumann – Brot und Spiele

Bild: Ulrich Metz

Dieter Baumann spielt Kabarett:
Körner - Currywurst - Kenia

Seine nächsten Termine:
Fr., 30.03.12 - Reinheim - "Zum Kühlen Grund" / 20:00 Uhr
Mi., 25.04.12 - Burgstetten/Erbstetten - Gemeindehalle / 20:00 Uhr
vorher Laufen!! Treffpunkt 17:30 Uhr Gemeindehalle Erbstetten
Fr., 27.04.12 - Grünberg


Dieter Baumann spielt auch Theater:
Brot und Spiele

Seine nächsten Termine:
Sa., 10.03.2012 - Visselhövede
Fr., 16.03.2012 - Laichingen - Rössle Saal
Sa., 17.03.2012 - Melchingen - Theater Lindenhof

www.dieterbaumann.de

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Nach dem Fußball: Kunst