Baumanns Lauf der Woche

Laufen ohne Anstrengung – Chirunning

In Hagen und in Tübingen lernte unser Kolumnist Dieter Baumann neue Sportarten kennen: Fußfederball, Tischeishockey und - Favorit für Läufer - Chirunning.

Sportlerehrung

In Hagen wurde zur Ehrung der erfolgreichen Nachwuchssportler geladen.

Bild: Talash

Lauf der Woche
Montag, 14.03.2016
Hagen
ehrungsverdächtiger Dauerlauf


Ich melde mich vom Dauerlaufen, in dieser Woche aus Hagen, genauer aus Tübingen. Ja, was denn nun, werden sie fragen, aber immer der Reihe nach.

Es war ein großer Tag in Hagen. Die Sportjugend hatte zur Ehrung der sportlich erfolgreichen Jugendlichen eingeladen. Der Bürgermeister war da, Vorstände der Sparkasse, Sportfunktionäre – alle also, die Großes geleistet haben. Auch die Jugendlichen waren da. Schwimmer, Leichtathleten, Basketballer – ich las Namen vor, vergab Medaillen in Bronze, Silber und Gold. Es herrschte eine tolle Stimmung. Dann zuckte ich zusammen. Auf der Liste stand ein zu ehrender Go-Kart-Fahrer. Vor langer Zeit habe ich im Sportstudio auf die Frage, ob ich mich für Formel 1 interessiere, gesagt: „Ich dachte wir reden von Sport“. Aber die jungen Leute kennen mich ja nicht, und so war es eine ungezwungene Begegnung. Ja, ich habe meinen Frieden mit der Formel 1 gemacht. Ich kann mich heute auch sehr gut über Themen unterhalten, die nichts mit dem Sport zu tun haben.

In Hagen gibt es auch ein Club, der nennt sich Flying Feet Haspe. Es sind Fußfederballer/innen. Stellen sie sich Badminton vor, sagte ein Spieler zu mir, nur ganz anders. Damit ist im Grunde alles erklärt. Auch gibt es ein Club Namens Kältestarre 83 e.V. – die Jugendlichen spielen Tischeishockey (!). Um es ganz einfach zu erklären: Tischeishockey ist wie Tipp-Kick nur – genau – ganz anders.

Ach Gottchen, dachte ich, muss man denn immer etwas Neues erfinden. Reicht denn nicht einfach nur Laufen. Tischtennis zum Beispiel. Aber nur Rundlauf.

Dann las ich die Meldung, dass unser Schwäbisches Tagblatt in Tübingen eine Messe für Frauen veranstaltet, die „Ladyslike“. Dort gibt es einen Workshop im Chirunning. Chirunning? Der Kurs findet statt von 13:20 bis 13:40 Uhr. 20 Minuten! Hallo? Reden wir von Sport? Von Anstrengen, von Schweiß und Blut?

Nein, wir reden von Chirunning. Dort gibt es keine Anstrengung mehr. Sie laufen leicht, locker, sie spüren die Kraft der Natur, der Biomechanik, der Schwingungen. Der Chirunning Experte Danny Dreyer sagt: "Die Beobachtung der Natur zeigt uns, dass die Stärke eines Baumes ebenfalls von seinem Stamm ausgeht und nicht von seinen Zweigen und Blättern. Warum sollte es beim menschlichen Körper anders sein?" Die Antwort ist ganz einfach, lieber Meister DD: weil ein Baum nicht laufen kann. Aber lassen wir das und kehren zu den vier Grundsätzen des Chirunning zurück: „Längen“, „Lehnen“, „Lupfen“ und „Landen“. Die vier magischen L.

Frei übersetzt: LeichtLaufenLupfenLernen.

Ach, ist das schön. Laufen ganz neu, ganz leicht, ganz lupfig. Lehnen und Lupfen. (Ist lupfen nicht ein schönes Wort?) Stehen sie aufrecht (Grundsatz Längen!). Lehnen (Grundsatz!) Sie sich nach vorne. Lassen Sie sich fallen und nun (Achtung Grundsatz!) lupfen Sie den Fuß ... und laufen los. Und was, wenn es nicht gelingt, das Lupfen? Ich empfehle heute Tischeishockey.

Bild: privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia – Termine 2016

• 18. März 2016 Neuhausen / Ochsensaal / 20:00 Uhr
• 15. April 2016 Böblingen / KSK Böblingen / 20:00 Uhr
• 22. April 2016 Tennenbronn / 20:00 Uhr
• 23. April 2016 Freiburg / Kabarett im Urbansaal / 20:00 Uhr
• 27. April 2016 Landstuhl / Stadthalle / 19:00 Uhr
• 13. Mai 2016 Rüsselsheim /Theater Rüsselsheim, Studiobühne / 20:00 Uhr
• 25. Mai 2016 Herborn /Hessentag Herborn / 20:00 Uhr

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Blatters 80. Geburtstag ist Merke...