Toms Top Ten

Läufer-Eigenheiten

Läufer sind schon ganz spezielle Spezies. Toms Top Ten beschäftigt sich mit ihren Eigenheiten. Hier die schonungslose Liste.

Marvin Running Läufer-Eigenheiten

Sie laufen viel, Sie laufen lange und Sie lieben Ihr Equipment wie Ihre größten Schätze. Sie sind Läufer.

Bild: Marvin Running

Mit der Zeit entwickeln Sie als Läufer liebenswerte Eigenschaften, die mitunter auf Ihre Umwelt befremdlich wirken können. Dabei sind sie ganz harmlos. Meistens.

10. Sie zeigen gerne, was Sie nicht haben: Körperfett, Protzauto und Haare an den Beinen.

9. Sie baden bei jedem Wetter: Das Pärchen im Strandkorb, das Sie leider übersehen haben, wird die Szene noch seinen Enkeln erzählen – wie Sie bei zehn Grad, Ostwind und Regenschauern angelaufen kamen, bis auf den Pulsgurt strippten, der Versuchung eines kurzen Poledance am DLRG-Mast erlagen und sich dann in die Nordseewellen stürzen.

8. Als Frau lieben Sie Bikinis: Und die ganzen Achtzehnjährigen tillen voll aus, weil dieses endgeile Chick auf der Poolliege so’n assi Nerd-Zine wie die FAZ liest.

7. Sie kennen das Gewicht Ihrer Laufschuhe: Und zwar aufs Gramm genau, selbst nachgewogen. Über Gewichtsunterschiede können Sie so lange diskutieren wie andere über die Brigitte-Diät.

6. Trainingsaufzeichnung ist Ihnen wichtig: Falls Sie jemals jemand fragt, welchen Durchschnittspuls Sie am 17. November 2004 hatten, wie viele Kalorien Sie verbrauchten, was die Waage anzeigte und welche Schuhe Sie trugen, dann können Sie diese Frage beantworten und mit technisch aufwändigen Messergebnissen belegen. Und wenn Sie keiner fragt, basteln Sie sich halt ein schönes Chart draus.

5. Safaris wecken bei Ihnen Instinkte: Aber während Ihre Mitreisenden eher an Fotos von Löwen, Leoparden und Elefanten interessiert sind, üben auf Sie Fluchttiere einen unerklärlichen Reiz aus. Das Foto, wie Sie eine Schar Antilopen durch die Steppe jagen, schafft es bis in die Zeitschrift GEO Natur.

4. Sie sind offen für Nahrungsergänzung: Falls die entfernte Möglichkeit besteht, dass es Sie schneller macht, probieren Sie auch Zahnpasta als Brotaufstrich, mit Lourdes-Wasser gesprenkelte Nux-Vomica-Globuli und den Fotofinish-Booster auf Viagra-Basis.

3. Sie zeigen Zuneigung: Sie und Ihr Lieblings-Laufshirt, das ist eine echte Romanze. Wenn Sie es waschen, in den Schrank legen oder anziehen, schauen Sie wie auf Ihrem Hochzeitsfoto.

2. Sie verhandeln direkt: Ob bewusst oder nicht, wenn Sie Ihren Gesprächspartner mit dem Blick fixieren, den Sie in der Endphase des Tempotrainings gelernt haben, wird er deutlich kompromissbereiter.

1. Für Sie ist regelmäßig La Boum: Komischerweise haben sich überdurchschnittlich viele Musik-Klassiker aus Ihren Teenagertagen auf Ihre Lauf-Playlist verirrt. Leider kam es schon mehrfach vor, dass Kollegen Sie an einer roten Fußgängerampel sichteten, als Sie „Shock me, put on your black leather!“ von KISS mitgröhlten.

Toms Top Ten:

Lauf-Investitionen für jeden Geld...