Weltrekordler

Kenenisa Bekele nur Ersatzmann für Weltmeisterschaft

Der zweimalige 10.000-m-Olympiasieger und Weltrekordler Kenenisa Bekele gehört überraschend nicht zum äthiopischen Team für die Leichtathletik-WM in Moskau.

Bekele

Die äthiopischen Funktionäre verzichten überraschend auf Kenenisa Bekele bei der Leichtathletik-WM in Moskau.

Bild: photorun.net

Weltrekordler Kenenisa Bekele ist für Äthiopien nicht mehr erste Wahl. Die Funktionäre des Landes strichen den Ausnahmeläufer aus dem Aufgebot für die Weltmeisterschaften, die ab 10. August in Moskau stattfinden. Bekele hatte sich mit einem Sieg über 10.000 m in Eugene im Juni über diese Strecke vermeintlich bereits qualifiziert, denn das US-Rennen galt für die Äthiopier als Qualifikationslauf für die WM. Doch nun nominierten die Funktionäre neben dem automatisch qualifizierten Titelverteidiger Ibrahim Jeilan drei andere Läufer für das 10.000-m-Finale: Dejen Gebremeskel, Abera Kuma und Imane Merga.

Kenenisa Bekele bleibt für Moskau nur die Rolle eines Ersatzmannes, da er auch über die 5.000-m-Strecke nicht zum Team gehört. Der viermalige 10.000-m-Weltmeister, dem es 2009 in Berlin als bisher einzigem Mann gelungen war, bei Weltmeisterschaften auch die 5.000 m zu gewinnen, hatte in den vergangenen Jahren mit Verletzungen zu kämpfen. In Eugene hatte er jedoch bei seinem Sieg sowohl Imane Merga als auch Abera Kuma hinter sich gelassen.

Über 5.000 und 10.000 m der Frauen kommt es in Moskau zu einem Duell der aktuellen 10.000-m-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba mit Meseret Defar, die in London vor einem Jahr olympisches Gold über 5.000 m gewonnen hatte. Die äthiopischen Funktionäre nominierten beide Athletinnen für jeweils beide Strecken.