Perfektes Teamwork

Karin und Carsten knackten im Doppelpack die 3-Stunden-Marke

Karin und Carsten haben geschafft, wovon viele Marathon-Läufer träumen: Gemeinsam knackten sie die 3-Stunden-Marke.

Karin+Carsten_220

Unter 3:00: Karin und Carsten beim Hamburg-Marathon 2007.

Bild: Hamburg-Marathon

Karin Nentwig, 49, und Carsten Kohlmann, 43, haben geschafft, wovon fast alle Läufer träumen: Sie haben gemeinsam die magische Drei-Stunden-Marke im Marathon geknackt. Die Lauffreunde kennen sich seit drei Jahren und trainieren seither zusammen. Beide besitzen mehr als zwölf Jahre Lauferfahrung. „Als wir zum ersten Mal über ein gemeinsames Ziel sprachen, waren wir beide einige Minuten von der Drei-Stunden-Grenze entfernt“, sagt Karin. „In der Mitte des Lebens sind solche Träume eigentlich Geschichte, oder doch nicht?“, dachten sich die beiden und entschieden sich dann für das Doch-Nicht. „Wir wussten aber, dass wir das nur zusammen schaffen, denn jeder für sich hätte sich dazu nicht aufraffen können.“

Perfekte Teamarbeit
Mit einem Trainingsplan, der fünfmal pro Woche Training sowie einen maximalen Wochen-Kilometerumfang von 100 Kilometer vorsah, bereiteten sich Karin und Carsten über viele Wochen hinweg gemeinsam intensiv vor. Der Sonntag war dabei stets für den Drei-Stunden-Lauf reserviert.

Der Hamburg-Marathon 2007 brachte prompt den gewünschten Erfolg: „Der Marathon war ein tolles Erlebnis für uns beide, allerdings getrennt, denn bei Kilometer 21 musste Carsten kurzzeitig aussteigen. Ich lief weiter und kam überglücklich nach 2:57 Stunden ins Ziel. Noch glücklicher war ich, als gut eine Minute später Carsten im Ziel ankam.“

Danach wagten sich die beiden auf die lange Strecke des Rennsteig-Supermarathons (72,7 Kilometer) und finishten gemeinsam in knapp über sieben Stunden. Auch dieses Jahr liefen die beiden Seite an Seite einige Wettkämpfe, und sie haben noch vieles vor: „Ein Mann und eine Frau können zusammen laufen, wenn sie aufeinander Rücksicht nehmen, können beide von den Stärken des anderen profitieren.“