Lauf der Woche

Jedermann bei Olympia

Dieter Baumann hat eine geniale Geschäftsidee für das Internationale Olympische Komitee: einen Olympischen Jedermann-Marathon. Der Basketballweltverband macht es vor.

Jedermann bald bei Olympia.

Gibt es solche Bilder von Massenstarts wie hier beim Berlin-Marathon bald auch bei Olympia? Sehr gut möglich, falls das IOC Dieter Baumanns geniale Geschäftsidee umsetzt.

Bild: BMW BERLIN-MARATHON/Jiro Mochizuki

Lauf der Woche
Dienstag 28.01.2014
Nachtlauf bei Null Grad


Ich melde mich vom Dauerlauf und rufe allen Freizeitläufern zu: dranbleiben, dranbleiben, dranbleiben! Eis und Schnee? Egal, weiter! Dunkelheit und keine Zeit? Die Mühen lohnen sich! Scheidungsrichter und Kündigung? Prioritäten setzten! Bleiben Sie im Training! Olympia ist nah!

Nein, ich spinne nicht. Eine Frage: Was würden Sie tun, wenn das IOC – das Internationale Olympische Komitee - auf die Idee kommen würde, einen Olympischen Jedermann-Marathon zu organisieren? Klar würden sich die Topathleten wie immer auf sportlichem Wege qualifizieren. (Wobei ich zu bedenken gebe, dass es ja nicht die Besten der Welt sind, sondern immer nur 3 Athleten pro Land. Es fehlen also mindestens 97 kenianische Läufer, die allesamt besser als der Rest der Welt sind.)

Wie auch immer, das IOC würde also den Marathonlauf für Jedermann/-frau öffnen. Und mal ganz ehrlich, einmal im Leben Olympiateilnehmer sein. Der Lauf wäre bestimmt bald ausgebucht. 100.000 Teilnehmer? Kein Problem! Gut, logistisch wäre das eine gewisse Herausforderung, aber für das IOC ist das ein Kinderspiel. Die Organisation wird ja sowieso vergeben, bezahlen müssen es die Veranstalter bzw. die Steuerzahler. Genauso die Sicherheit. Das IOC würde bestimmt für die notwendige Sicherheit sorgen. Das heißt, die Sicherheit wird delegiert, und zwar an den Staat. Bezahlen muss es, richtig: der Steuerzahler. Hallo? So ist es schließlich ja auch beim Fußball.

Alles kein Problem also, der Olympische Jedermann-Marathon kann stattfinden. Wobei die Frage bleibt, wer überhaupt mitlaufen dürfte. Doch dies sind Bedenken von Ewiggestrigen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das IOC könnte doch die Startplätze verkaufen. Liebe Freunde der Laufkunst, ein Start bei Olympia, Hand aufs Herz, 1.000 Euro? Das ist ein Schnäppchen! Und ganz nebenbei brächte das bei 100.000 Teilnehmern Schlappe 100 Millionen Euro in die Kasse des IOC!

Die Geschichte ist weit hergeholt? Nun, erst diese Woche kam die Meldung vom Basketballweltverband (FIBA), dass 4 Wildcards für die WM zur Versteigerung freigegeben werden. Der Schatzmeister meinte: „Das ist eine ganz normale kaufmännische Angelegenheit.“ Verbände können ihr Gebot für die Teilnahme bei der WM abgeben. Man munkelt, das sei 1 Million pro Wildcard wert. Auch Deutschland könnte zugreifen.

Wenn das Schule macht, liebe Freunde der Laufkunst, dann heißt das: dranbleiben! Der Olympische Jedermann-Marathon ist in greifbarer Nähe. Ach ja, und sparen nicht vergessen, denn wie wir das IOC kennen, wird die Teilnahmegebühr nicht gerade günstig sein.


Bild: Privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia - Termine 2014
• 01. Februar 2014 Markt Indersdorf / Gasthof Doll / 20:00 Uhr
• 20. Februar 2014 Winnenden / altes Rathaus, 20:00 Uhr
• 01. März 2014 Stuttgart / Theaterhaus Stuttgart / 20:15 Uhr
• 21. März 2014 Sigmaringen, Ludwig-Erhard-Schule / 20:00 Uhr
• 22. März 2014 Stuttgart / Theaterhaus Stuttgart / 20:15 Uhr
• 29. März 2014 Weiden / 20:00 Uhr
• 04. April 2014 Freiburg / Vorderhaus, 20:00 Uhr
• 05. April 2014 Hamburg / Dorfakademie / 20:00 Uhr
• 11. April 2014 Wedel / Theater Wedel, 20:00 Uhr

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Hemdzerreißer Harting nur auf Ran...