Marvin Running

Ich so: keuch! Und er so: stratz!

Wer schnell läuft, muss schnell reden. Dabei bleiben Nebensächlichkeiten wie Satzbau und Grammatik auf der Strecke. Gut so.

Marvin Running – Ich so: keuch! Und er so: stratz!

Grammatik? Beim Laufen ist für sowas keine Zeit.

Bild: Benjamin Klack / pixelio.de

Subjekt-Prädikat-Objekt und so weiter: Vergessen Sie’s! Out. Schon ewig. Nehmen wir das Beispiel Wochenendeinkauf. Wie langweilig wäre es zu sagen: „Durch regelmäßige Warenkorbvergleiche wurde von mir mittlerweile ein Grad an Markttransparenz hergestellt, der es mir erlaubt, nominal steigende Preistendenzen wahrzunehmen.“ Puh. Stattdessen bedient man sich heute prägnanter der Folge Subjekt-Partikel-Interjektion. Das nämlich so: „Ich so: shop! Und die Kasse so: klingel!“

Erfrischend ist das. Gerade für Schweinehunde wie mich, die beruflich bedingt unter massiver Glückskeksduktus-Beschallung leiden. Nehmen wir doch mal Formulierungen wie: „Mit dieser durchgängigen Umsetzung des Governance-Prinzips und der Einführung von übergreifenden Prozessverantwortlichen im Rahmen der Stärkung des internen Kontrollsystems werden Querschnittsthemen effektiver als in einer vom Organigramm stark geprägten Organisationskultur eingebunden.“

Das ist so hohl, das können Sie sagen bei hierarchischen Umstrukturierungen, beim Verkauf wassersparender Urinale und notfalls auch bei Straßenkloppereien rivalisierender Zuhälterbanden.

Ich kann da nur sagen: „Der Chef so: laber! Und ich so: schnarch!“

Wie aber bringen wir nun unseren Mitmenschen unsere Erfolge beim Wettkampf am Wochenende bei? Diese spannende Stelle, wo wir beim Endspurt zu unserem ärgsten Widersacher aufschließen und ein beinharter Positionskampf entbrennt. Etwa so: „Ich war ja schon vollkommen alle, eigentlich. Ich ahnte aber irgendwie, dass ich ihn noch kriege. Er war da, ganz plötzlich. Er beschleunigt. Ich habe dann aber alles aus mir herausgeholt. Ich bin dann vorbeigezogen. Er hat sich ganz schön gewundert!“

Langweilig, langatmig, lahm. Und zwar viel zu.

Wie viel eingängiger ist da doch: „Ich so: keuch! Und er so: stratz! Und ich dann so: bückel! Und er so: hä?“

Alles klar?

Bekenntnisse eines Schweinehunds:

Sirenengesang der Steine