Marvin Running

»Ich hasse Laufmagazine«

Schweinehund Marvin hasst Laufmagazine. Denn sie sind wie Management. Und Management ist unbeliebt. Vollkommen zu Recht.

Laufmagazine

Laufmagazine mag Marvin nicht. Die enthalten schließlich nur so langweilig relevante und wichtige Dinge wie Gesundheit, Bewegung oder Ernährung. Pfui!

Bild: Runner's World

»Wie ich diese Laufmagazine hasse«, grummele ich.

»Aha«, meint Herrchen und blättert weiter in seinem Lieblings-Laufmagazin. »Soso.«

»Die sind doch völlig untypisch für guten Journalismus«, bohre ich weiter.

»Wie kommst du denn darauf?« fragt Herrchen.

»Laufmagazine sind wie Management. Und Management ist unbeliebt. Vollkommen zu Recht.«

Herrchen sagt: »Ich verstehe nicht, was du meinst.«

»Was lernt man als Manager? Das schlimmste Prinzip der Welt: ›Tue das Wichtige, bevor es dringend wird.‹ Wie ich das hasse!«

»Ja?«

»Ja! Dieses ganze Gewäsch von wegen ›die Dinge proaktiv angehen‹ und so. Das ist doch völlig ineffektiv. Tausendmal lieber ist mir, wenn die dringenden Dinge so massiv auf uns einstürzen, dass wir fröhlich kapitulieren und um Hilfe rufen können. Und schon gibt’s so unschöne Dinge wie Wichtiges oder Dingendes gar nicht mehr. Wir schreien einfach nur noch laut in der Gegend herum. Geht immer.«

»Geht immer in die Hose, meinst du«, sagt Herrchen.

»Also mir macht das Spaß. Ja , echt. Das ist doch der effektivste Lebensplan, den man sich vorstellen kann: Management by Rumlamentieren gepaart mit Management by Dieanderensindschuld.«

»Worauf willst du hinaus?«

»Der Journalismus hat es begriffen: Es geht vor allem um das Dringende, nicht allein das Wichtige. Zwei Dinge entscheiden, ob etwas berichtet wird: Relevanz und Aktualität. Ist etwas nur relevant, kommt’s nicht in die Zeitung. Nur, wenn es auch noch aktuell ist, erfahren wir davon.«

»Und du meinst, etwas ist dann aktuell…«

»…wenn es dringend und damit schon viel zu spät ist, richtig. Wer liest schon gerne von relevanten Themen wie Atomausstieg oder Rente, bevor nicht etwas Aktuelles passiert, also der erste Meiler in die Luft fliegt oder die Rentner scharenweise vor den Suppenküchen anstehen?«

»Niemand«, sagt Herrchen.

»Genau. Und wenn’s dann aktuell wird, dann kann man hervorragend mit diesen zwei Management-Techniken reagieren. So muss es sein, so ist es gut. Und deswegen mag ich keine Laufmagazine. Aktuelles, Dringendes steht da fast nie drin. Nur so langweilig relevante und wichtige Dinge wie Gesundheit, Bewegung oder Ernährung. Pfui!«

Herrchen schüttelt den Kopf und liest weiter. In seinem Laufmagazin.

Bekenntnisse eines Schweinehunds:

Kinderüberraschung