Lauf-Talent

Homiyu Tesfaye rennt für Deutschland

Der talentierte Mittel- und Langstreckenläufer Homiyu Tesfaye, der aus Äthiopien stammt, erhielt in der vergangenen Woche die deutsche Staatsbürgerschaft.

Homiyu Tesfaye

Der aus Äthiopien stammende Homiyu Tesfaye startet ab sofort für Deutschland.

Bild: www.marathonfoto.tv / Wenning

Der international nach wie vor schwache deutsche Männer-Laufbereich bekommt eine Auffrischung: Homiyu Tesfaye kann ab sofort im deutschen Trikot starten. Der talentierte Mittel- und Langstreckenläufer, der aus Äthiopien stammt, erhielt in der vergangenen Woche die deutsche Staatsbürgerschaft. Dies teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit.

Der internationale Leichtathletik-Verband IAAF habe dem DLV bereits bestätigt, dass der 20-Jährige bei allen internationalen Wettkämpfen und Meisterschaften für Deutschland starten darf, erklärte der Verband. Der DLV nominierte Homiyu Tesfaye daraufhin für die Europameisterschaften der unter 23-Jährigen, die vom 10. bis 14. Juli in Tampere (Finnland) stattfinden. Homiyu Tesfaye wird bei dieser EM über 1.500 m starten, allerdings hat er auch die Normen über 800 m, 5.000 m sowie 10.000 m unterboten. In Dessau steigerte er sich in dieser Saison über 1.500 m auf 3:36,90 Minuten. Gelingt ihm in den nächsten Wochen ein weiterer Sprung, könnte er sogar noch in den Bereich der Norm für die Weltmeisterschaften in Moskau vordringen. Diese steht bei 3:35,00 Minuten und wurde bisher noch von keinem deutschen Läufer unterboten.

Homiyu Tesfaye startet für Eintracht Frankfurt und wird seit zwei Jahren von Bundestrainer Wolfgang Heinig betreut. Der erfolgreiche Langstrecken-Coach dürfte Homiyu Tesfaye längerfristig in Richtung Marathon führen. Im Mai gewann der 20-Jährige bereits die Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter. Aufgrund seiner sehr starken Grundschnelligkeit könnte er in der Zukunft im Langstreckenbereich gute Chancen haben.