Förderpreis

GRR zeichnet Nachwuchsläufer aus

German Road Races hat den Nachwuchs-Förderpreis an Corinna Harrer, Thomas Gröschel und Andreas Fuchs vergeben.

11032011_GRR_Auszeichnung_Nachwuchsläufer_bild

Corinna Harrer, Thomas Gröschel und Andreas Fuchs (rechts) wurden von GRR-Vorstandsmitglied Wilfried Raatz (links) ausgezeichnet.

Bild: photorun.net

Zum siebenten Mal hat German Road Races (GRR), die Vereinigung der großen deutschen Läufe, die GRR-Nachwuchs-Förderpreise vergeben. Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen der Deutschen Crossmeisterschaften in Löningen. Als Preisträger 2010 wurden dabei die 19-jährigen Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) und Tom Gröschel (LAV Rostock) ausgezeichnet. ,Trainer des Jahres’ ist Andreas Fuchs (TSV Kronshagen), der Coach des dreimaligen Deutschen Meisters über 3.000 m Hindernis, Steffen Uliczka. Der Läufer belegte bei den Europameisterschaften 2010 einen starken sechsten Platz.

Mit Corinna Harrer wurde eine Preisträgerin zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet. Sie war die überragende Nachwuchsläuferin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Harrer wurde im Jahr 2010 Sechste bei den Junioren-Weltmeisterschaften über 800 m und Fünfte bei den Crosslauf-Europameisterschaften der Juniorinnen. Bei der Cross-EM lief sie mit dem Juniorinnen-Team zur Silbermedaille. Zudem gewann sie die nationalen Jugendmeisterschaften über 1500 m, 5000 m, 10 km und im Cross. Trainiert wird die Regensburgerin von Kurt Ring, der 2009 als ,Trainer des Jahres’ von German Road Races ausgezeichnet wurde.

Tom Gröschel war 2010 Deutscher 5000-m-Jugendmeister und wird von Klaus-Peter Weippert trainiert, den German Road Races 2006 mit dem Trainerpreis ausgezeichnet hatte.

Zum ,Trainer des Jahres’ wählte GRR Andreas Fuchs, der neben dem Hindernisspezialisten Steffen Uliczka auch für die Entwicklung zahlreicher anderer Athleten der nationalen Spitzenklasse verantwortlich zeichnet. Die Ehrung wurde von GRR-Vorstandsmitglied Wilfried Raatz (Darmstadt) vorgenommen. Neben der Verleihungsurkunde konnte er ein Präsent des GRR-Partners Polar überreichen.