Lauf der Woche

Genusslauf trotz verschwundenem Berg

Die Landschaft der Lüneburger Heide begeisterte Dieter Baumann bei seinem langen Vorbereitungslauf für den Hannover-Marathon. Nur den Wilseder Berg hat er trotz klarster Sicht nicht entdeckt.

Dieter Baumann lief in der Lüneburger Heide

Ganz oben, auf dem Wilseder Berg, 169 Meter über Null.

Bild: Dieter Baumann

Lauf der Woche
Sonntag 20.04.2014
Schönbuch
Echte Berge auf Single-Trail


Ich melde mich vom Dauerlaufen bei dem es durch den Schönbuch und über den Spitzberg hoch und runter ging. Es fühlte sich sehr anstrengend an. Letzter langer Lauf, dann Ruhe, dann Hannover-Marathon. Ja, liebe Freunde der Laufkunst, ich werde in Hannover meinen 3. Marathon in Angriff nehmen. Sicherlich werden jetzt viele fragen, warum tut sich der Baumann das an? Ich weiß es auch nicht. Das Glück ist aber, ich bin überhaupt nicht vorbereitet.

Dies können Sie schon allein daran erkennen, dass ich acht Tage vor dem Marathon noch einen langen Lauf (2:00 Stunden, hoch und runter!) gemacht habe. Zugegeben, eine Verzweiflungstat. Ja, ich musste die langen Läufe nachholen. Alle Experten sind sich einig, dass Training nicht aufzuholen ist – was ausgefallen ist, ist ausgefallen. Doch ich trete den Gegenbeweis an. Ich wählte extra eine bergige Strecke – Ausdauer und Kraft in einer Einheit. Kurzum, die Verzweiflung ist groß.

Apropos Berge. Auf meiner Kabarett-Tour durch die Metropolen des Nordens (Oldenburg, Visselhövede, Wedel, usw.) nutzte ich die Gelegenheit einen langen Lauf in der Lüneburger Heide zu machen.

@Martin Grüning! Reichen drei lange Läufe in der Marathonvorbereitung? Bei der Analyse bitte den 100-km-Lauf vor vier Jahren nicht vergessen!

Martin Grüning an Dieter Baumann: Lieber Dieter, drei lange Läufe reichen für eine vernünftige Marathonvorbereitung nicht, das sind vier zu wenig, wenn man das Mindeste getan haben will. Aber, mal ehrlich, Du warst noch nie ein Marathonläufer und wirst es auch nicht mehr, lange Läufe hin oder her... LG, Dein Martin

Aber zurück zur Heide. Ich habe mir damit einen Kindheitstraum erfüllt. Also nicht unbedingt der lange Lauf verbunden mit einem Marathonstart, jedes Kind weiß, dass Marathonlaufen nicht gesund ist. Nein, die Lüneburger Heide war mein Kindheitstraum. Ich lief langsam, es fühlte sich wie eine ausgedehnte Wanderung an. Es gibt noch die zweite Möglichkeit, dass ich was drauf habe und deshalb fühlte es sich wie eine Wanderung an. Egal!

Ich lief 2:30 Stunden kreuz und quer. Die Wege weich wie ein Teppich, verschnörkelt, verschlungen durch Heidegras und Wälder. Kaum ein Mensch zu sehen, hier und da kleine Gehöfte mit Strohdächern bedeckt und überall, wie soll ich es sagen,Vogelgezwitscher und Ruhe. Wunderschön.

Ganz ehrlich, auf die lange Laufzeit kam ich nur deshalb, weil ich von der Landschaft geradezu ablenkt war und dadurch das Laufen gar nicht wahrnahm. In Hannover wird mir das wohl nicht gelingen.

Auf meinem Rückweg lief ich durch das kleine Heidedorf Wilsede weiter in Richtung Niederhaverbeck. Plötzlich stand ich vor einem Stein mit der Aufschrift: Wilseder Berg, (169 Meter ü.N.) Ich schaute nach Süden, schaute nach Norden, Osten und Westen. Ich war verwirrt, den Wilseder Berg habe ich trotz Sonnenschein und klarster Sicht nicht entdeckt.

Dieter baumann spielt Kabarett

Bild: Privat

Dieter Baumann, die Götter und Olympia - Termine 2014


• 02. Mai 2014 Coburg / 20:00 Uhr
• 10. Mai 2014 Reinheim / Kühlen Grund / 20:00 Uhr
• 23. Mai 2014 Bad Urach / Kurhaus, 20:00 Uhr
• 28. Mai 2014 Blaustein / Theaterzelt / 20:00 Uhr
• 4. Juni 2014 Bad Säckingen / 20:00 Uhr
• 3. Juli 2014 Stuttgart / Theaterhaus Stuttgart / 20:15 Uhr
• 15. Juli 2014 Freudenstadt / 20:00 Uhr

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Lauf mit Gefangenen statt Hoeneß-...