Toms Top Ten

Genial durch Laufen

Einige der bedeutendsten wissenschaftlichen Entdeckungen unserer Zeit verdanken wir der Tatsache, dass ihre Urheber Läufer waren. Hier die Beweise:

Aristoteles

Aristoteles (rechts): "Laufen? Logisch!"

Bild: Templermeister / pixelio.de

10. Der sechzehnjährige Aristoteles auf die Frage, warum er beim chalkidikäer Lümmellauf 368 (v. Chr.) eine Medaille bekommen solle, wo er doch Letzter wurde: „Jeder Läufer ist ein Gewinner. Aristoteles ist ein Läufer. Also ist Aristoteles ein Gewinner.“

9. Galileo Galilei, als seine Frau ihm den langen Lauf am Wochenende verweigert: „Immer dreht sich alles nur um dich!“

8. Pythagoras beim Orientierungslauf: „Statt geradeaus und links, was bringt wohl diese Abkürzung?“

7. André Ampère vorm Kleiderschrank: „Was passiert wohl, wenn ich gleichzeitig Unterhosen und Laufhosen aus diesem neuen Funktionsmaterial teste, was bei Reibung so lustig knistert?“

6. Antoine Henri Bequerel, wie ihn seine Frau nach dem Laufen empfängt: „Liebling, wie du strahlst!“

5. Die Mutter des jungen Michael Faraday unter Tränen zu ihrer Nachbarin: „Ich weiß wirklich nicht, was mit ihm los ist [schnief] … er geht schon wieder laufen … [schneuz] … bei diesem Gewitter … [hysterisch] … im Kettenhemd!“

4. Thomas Edison nach dem Tempolauf: „Mannomann, glüht mir die Birne!“

3. Konrad Lorenz bei der Begegnung mit einer Joggerin: „Das Chick da weckt voll meine Instinkte, der lauf ich jetzt mal hinterher.“

2. Die Frau von Louis Pasteur, als der ihr nach dem langen Lauf seine Funktionssocken zum Waschen gibt: „Ist das Wissenschaft oder kann das weg?“

1. Sigmund Freud: „Komisch: Mein Arzt sagt mir, ich soll laufen, mein Herz sagt mir, ich soll laufen – nur ich, ich liege hier auf der Couch und rauche Zigarre.“

Mehr von Tom alias Marvin Running zwischen zwei (realen oder virtuellen) Buchdeckeln.

Toms Top Ten:

Run with the Wind