Baumanns Lauf der Woche

Fall Mollath: Laufen lassen!

Dieter Baumann lässt viele Menschen laufen. Im Justizfall Mollath bietet er der bayrischen Justizministerin Merk seine Hilfe als Experte für sein Spezialgebiet "laufen lassen" an.

Merk

Die bayerische Justizministerin Merk.

Bild: Ralf Roletschek/ Wikipedia

Lauf der Woche
Donnerstag 06.06.2013
Stuttgart, Bärensee
10 km


Ich melde mich vom Dauerlaufen und bin noch heute darüber erstaunt, wie sich die bayrische Justiz eine Chefin leisten kann, die lügt. Justizministerin Merk lügt. Das durfte am Montag irgend so ein Steuerwirtschaftsjuristwissenschaftler behaupten. Ich meine, auf der andern Seite, es war nicht schlecht gemacht, der Beitrag. Er lief um 22:45 Uhr in der ARD. Merk saß da wie immer mit einem zur Grimasse gezogenes Gesicht, dann ein Kameraschwenk zum Steuerwirtschaftsjuristwissenschaftler. Nahaufnahme, glasklare Augen, kein Zögern und Zaudern und nur der Satz: „Sie lügt!“

Habe ich schon erwähnt wo ich gelaufen bin? Nein, vor lauter Lügengeschichten habe ich das Wichtigste vergessen. Bärensee, Stuttgart. Wunderschön. Und die Sonne, ja, die Sonne ist da, ein Naturschauspiel sondergleichen. Die Menschen lächeln, flanieren, essen Eis. Sie hocken auf Bänken, recken ihre Hälse zur Sonne wie zu Hause die Geckos meines Sohnes in Richtung Wärmlampe.

Den Sommer genießen konnte Gustl Mollath schon lange nicht mehr. Er sitzt seit vielen Jahren in der geschlossenen Anstalt, weil er verrückt ist. Wahnvorstellungen von „Schwarzgeldkonten“ seiner Frau hat er. Dies behauptet ein Gutachter. Ein Haken hat die Sache, der Gutachter hat Mollath noch nie gesprochen. Der Richter, der für sein Verfahren zuständig war, glaubt dem Gutachter. Deshalb hat der Richter auch bei der Steuerfahndung angerufen, um den Jungs dort zu sagen, dass Mollath verrückt ist. Die Steuerfahndung hat deshalb die Vorwürfe von Mollath gegen seine Frau und der HypoVereinsbank erst gar nicht geprüft. Wenn ein Richter sagt: „Verrückt!“- dann wird es stimmen. Interessant: Die HypoVereinsbank glaubte das nicht und hat intern den Vorfall untersucht.

Liebe Freunde der Laufkunst, egal wo ich hinkomme, ich bringe Menschen zum Laufen. Ja, beim Bärensee sind gleich drei von den Bänken aufgesprungen, haben das Eis weggeworfen und mitgelaufen. Ohne Scheiß. Egal ob Manager, Dünne, Dicke, Knackis, Marathonis oder die Landfrauen vom Hochsträß. Baumann lässt laufen, das ist Programm.

Warum man den Mollath nicht auch laufen lässt, wollte dann die Reporter bei der Sendung am Montag wissen, von Frau Merk. Was eine Frage! Merk ist keine Laufexpertin. Sie hat sich juristisch gewendet und gewunden und dabei ihre Grimassen gezogen. Fürchterlich. Es hätten sich keine Anhaltspunkte ergeben, sagte sie.

Keine Anhaltspunkte gegen Mollaths Frau? Der interne Untersuchungsbericht sagt etwas ganz anderes. Die Frau von Mollath wurde entlassen. Sie zeigte ihren Mann an, damals. Geschlagen hätte er sie und die ständigen Wahnvorstellungen „Schwarzgeld“. Ein Praktikant eines Arztes, dessen Arzthelferin die beste Freundin von Mollaths Frau war, bestätigte die Verletzungen der Schläge in einem Attest. Ein Gutachter erklärt ihn für verrückt und der Richter war in frühen Jahren Handballtrainer, einer seiner Schützlinge war der Geliebte von Mollaths Frau. Jetzt sind sie verheiratet.

Ja, ich bin Experte des Laufen lassen! Liebe Frau Merk, sollten sie Ratschläge brauchen, wie das geht, rufen sie mich an.

Dieter Baumann – Brot und Spiele

Bild: Ulrich Metz

Laufen Sie mit Dieter Baumann bei den KKH-Läufen 2013:
Sa. 08.06. – Schwerin
So. 09.06. – Hamburg
So. 16.06. – Regensburg
So. 23.06. – Hannover

www.dieterbaumann.de

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

"Orca" Baumann auf Rekordjagd im ...