Sänger, Tänzer und Songwriter

Ein Lauf mit Prince Damien

Prince Damien gewann im letzten Jahr die 13. Staffel der Show "Deutschland sucht den Superstar". Drei- bis viermal in der Woche läuft er in den Laufschuhen seines Opas.

Trainingstagebuch
Strecke: Südpark
Ort: München
Wetter: Sonnig, 1 Grad, verschneite Wege
Distanz: 5 Kilometer
Zeit: 33 Minuten
Tempo: 6:30 Min./km

Oh, deine Laufschuhe sind aber schon ein paar Tage älter!

Ja, das stimmt. Die sind von meinem Opa. Er trägt sie nicht mehr und hat sie mir zum Joggen gegeben. Sie passen mir super, und ich laufe total gern damit.

Das ist ja cool. Wie oft läufst du denn so?

Im Moment laufe ich wieder sehr regelmäßig, so drei-, viermal pro Woche. Ich mache das immer morgens vor dem Frühstück. Wenn ich nicht laufe, dann mache ich zu Hause zumindest Liegestütze und andere Kraftübungen. Ich mache schon jeden Tag Sport.

Das klingt sehr diszipliniert. Warst du schon immer so?

Nein, ich kann auch sehr gut auf der Couch liegen und Junkfood ­essen, aber dann fühle ich mich ­natürlich nicht so toll. Ich habe als Zwölfjähriger schon mal mit dem Laufen angefangen, weil ich ein bisschen pummelig war, aber davon taten mir sehr schnell die Schienbeine weh. Später habe ich mit dem Tanzen angefangen, die Pfunde sind gepurzelt, und seit ­dieser Zeit ist Fitness eigentlich ein Teil meines Lebens.

Gehst du nur als Mittel zum Zweck laufen, oder reizen dich auch sportliche Ziele?

Früher habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht, aber vor zwei Monaten habe ich auf YouTube von jemandem gehört, der einen Ma­rathon gelaufen ist, und das spukt seitdem in meinem Kopf umher. Irgendwie muss man das doch mal gemacht haben, oder?

Absolut! Aber das ist eine lange Reise, auf die man sich einlassen muss. Und ein neues Paar Laufschuhe wirst du dafür auch brauchen.

Alles klar, die kaufe ich mir dann! Im Moment ist mein Terminkalender aber mit vielen anderen Dingen voll. Im Frühling geht’s mit den „DSDS“ Top 10 auf Tour, und dann arbeite ich ja auch als Coach in verschiedenen Tanzstudios.

Toll, dass der Sport so einen festen Platz in deinem Leben hat.

Ja, ich weiß mittlerweile einfach, was mir gut tut, und wenn ich morgens laufe, dann kann der Tag eigent­lich nur noch gut werden. Danach gibt es Obst mit Quark zum Frühstück, und alles ist perfekt!

Noch eine persönliche Frage: Die drei silbernen Nieten auf deiner Augenbraue – trägst du die eigentlich immer?

Nein, mittlerweile nicht mehr, wenn ich privat unterwegs bin. Wenn ich jogge, klebe ich sie mir eigentlich nicht auf. Dann freue ich mich ehrlich gesagt, dass ich mal ein bisschen für mich sein kann. Gerade auf Tour habe ich es zu schätzen gelernt, mal weg vom Rummel, ganz allein zu sein.

Ein Lauf mit ...:

Ein Lauf mit Dennis Diekmeier