Die Teuto Runner

Die Schönheit des Laufens

Die Teuto Runner lieben das gemeinsame Laufen im Teutoburger Wald, einem Mittelgebirge mit moderaten Bergen und wunderbaren und seltenen Buchenwäldern.

Laufen im Teutoburger Wald

Im Teutoburger Wald finden die Teuto Runner ein traumhaftes Laufrevier vor.

Bild: Teuto Runner

Alle sind angetan davon, wie schön Laufen sein kann. Für viele war Laufen bisher ein Einzelsport, den man gemeinsam mit seinem MP3-Player betrieben hat. Durch die Teuto Runner hat sich das geändert und viele haben erfahren, dass Laufen sehr wohl ein Mannschaftssport ist – und zwar ein sehr schöner, weil man viel Zeit für Unterhaltungen mit seinen Mitläufer/innen hat. Abseits des Sportlichen haben sich dadurch in kurzer Zeit viele verschiedene, nette und anregende Menschen kennengelernt und sogar Beziehungen entwickelt.

Die Laufstrecken sind das schönste! Die Teuto Runner laufen zwischen 10 und 30 km und finden immer jemanden für eine Runde. Der Teutoburger Wald ist ein typisches Mittelgebirge mit moderaten Bergen und wunderbaren und seltenen Buchenwäldern. Ob Sommer oder Winter, ob nass oder sonnig – es ist ein Privileg, hier laufen zu dürfen, und alle sind sich dessen bewusst. Im Frühjahr sprießt das Grün, im Sommer spenden die Bäume Kühle, im Herbst bildet das gelbe Laub in der Herbstsonne wunderbare Farben und im Winter ruht der Wald. Die Gegend ist durchzogen von einem Netz gut ausgebauter Waldwege. Es ist ruhig und man trifft wenig Spaziergänger, ohne dass man das Gefühl der Einsamkeit haben muss. Es gibt viele Berge, die sie sehr schätzen und die an einigen Punkten grandiose Aussichten bieten.

Höhepunkt der Laufsaison ist im Frühjahr der Hermannslauf, der im Teutoburger Wald über 31 km vom Hermannsdenkmal bis zur Sparrenburg führt und Ostwestfalen Kultstatus besitzt. In diesem Jahr war die Anmeldung für 7.000 Läufer schon nach weniger als 10 Stunden geschlossen!



Die Teuto Runner am Fuße des Hermannsdenkmals, dem Wahrzeichen der Region.

Bild: Teuto Runner

Neben den normalen Waldläufern hat sich eine Truppe gefunden, die spezielles Tempotraining macht und sich für 2015 einiges vorgenommen hat. Es gibt Ultraläufer, die an 50-100 km Ultraläufen in den Alpen teilnehmen. Es werden immer mal wieder halbe oder ganze Marathonläufe gelaufen. Einige haben Spaß an Obstacle-Rennen wie dem Tough Mudder gewonnen. Und: Die meisten sind ganz normale Läufer, die zufrieden ihre 10-Kilometer-Runde im Wald und in netter Gemeinschaft genießen.

Weiterlesen

Seite 3 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Zauberwälder und Sennesand