Toms Top Ten

Der Läuferkörper: 10 Modellvarianten

Läuferkörper kommen - genau wie Kraftfahrzeuge - in verschiedenen Modellen und Varianten vor. Die 10 mit dem meisten Charakter.

und läuft und läuft und läuft

Vorbild für Läufer: Der Käfer – läuft und läuft und läuft.

Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

10. Mofa: Ja, so fing es an, klapprig, langsam und grausam frisiert. Aber auch das Laufmofa kommt voran, und es ist ein Einstieg.

9. Smart: Nicht für die ganz großen Kilometerumfänge geschaffen. Sein Trainingsmotto: „Mut zur Lücke“.

8. VW Käfer: Irgendwie klein, irgendwie niedlich, irgendwie sympathisch. Imitatoren sind nach 150.000 Kilometern am Ende. Aber das Original läuft und läuft und läuft.

7. Lamborghini: Startet schnell, muss dann aber wegen technischer Defekte aufwändig therapiert werden. Im Vergleich zum Käfer irgendwie flach. Orthopäden lieben ihn.

6. Porsche Cayenne: Hat das ganze Trail-Equipment, Kompression, Traktion, Dämpfung, Tragesystem, Rettungspfeife, alles. Damit läuft er einmal um den Stadtpark.

5. Wiesmann: Spartanisch, sportlich, ohne Schnick-Schnack. Die pure Rennmaschine. Alles Undynamische wird konsequent minimiert, besser noch eliminiert. Klare Absage an den Alltag.

4. Harley Davidson: Laut, glänzend, ein bisschen furchteinflößend. Ist vielleicht nicht der Allerschnellste, aber wo er auftritt, fliegt ihm mit seiner bulligen Kraft die Bewunderung zu.

3. Bentley: Ein Luxuskörper macht sich beim Laufen selten schmutzig. Auf dem Tempomat ist die Voreinstellung „Sehen und gesehen werden“. Gibt ohne Top eine exzellente Figur ab.

2. Jeep: Straße find’ er deppert, er mag es, wenn es scheppert. Draußen legt er den Geländegang ein und läuft zu großer Form auf. Dann kurz unter die Dusche und ab auf die Strandparty.

1. Formel-1-Wagen: Aufs letzte Gramm getrimmt, schnell, strotzt vor Leistung. Lebt für die Rennstrecke und wirkt im alltäglichen Verkehr etwas deplatziert.

Mehr von Tom alias Marvin Running zwischen zwei (realen oder virtuellen) Buchdeckeln.

Toms Top Ten:

Läufer und ihre Lebenseinstellung