Horst Milde

Der "Erfinder des Berlin-Marathons" wird fünfundsiebzig Jahre

Horst Milde ist der Gründer des Berlin-Marathons. Er gilt für viele als der "Vater des Laufsports". Ein Porträt seiner Erfolge.

Horst Milde wird 75 Highlight foto berlin-mrtn 2013

Horst Milde (rechts) mit seinem Sohn Mark (links) und den Berliner Marathon-Weltrekordlern Patrick Makau, Haile Gebrselassie, Paul Tergat, Naoko Takahashi, Tegla Loroupe, Ronaldo da Costa und Christa Vahlensieck (von links nach rechts). Das Foto wurde aufgenommen bevor Wilson Kipsang in Berlin Weltrekord lief.

Bild: photorun.net

Am 24. Oktober wird Horst Milde fünfundsiebzig. Er gilt allgemein als der "Erfinder" des Berlin-Marathon, aber auch Trendsetter mit bedeutsamen Veranstaltungen wie dem Crosslauf am Teufelsberg, dem Frauenlauf im Tiergarten, dem Halbmarathon und, und, und...

Das Gespräch mit dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft German Road Races e.V. (GRR) gestaltet sich aber zusehends zu einer Replik auf 50 Jahre Laufsport in Deutschland.

"Für mich ist Horst der Vater des Laufsports", charakterisiert GRR-Vorstandskollege Derk Kogelheide den überaus dynamischen und geschätzten Macher aus Berlin. "Besonders wichtig ist dabei für mich, dass er viele Entwicklungen gefördert und vorangetrieben hat. Und dieses früher wie heute!"

Als einen besonderen Wesenszug bezeichnet Derk Kogelheide, der mit ihm bereits seit den 80er Jahren auf unterschiedlichen Ebenen zusammenarbeitet, dabei die Fähigkeit, "nicht nur seine eigene Veranstaltungen zu sehen, sondern immer auch über den Tellerrand hinaus zu blicken". Dem Konditormeister, Diplom-Kaufmann und passionierten Läufer aus Berlin ist es nämlich gelungen, mit einem unbändigen Einsatzwillen, einer großen Beharrlichkeit und mit dem Mut für Innovationen in maßgeblicher Weise den Laufsport in Berlin, in Deutschland, aber auch weltweit mitzugestalten. "Horst Milde ist per Du mit dem internationalen Laufsport!"

Auf der eigenen sportlichen Habenseite stehen für den eigentlichen Mittelstreckler mit einer Bestzeit von 1:49,8 Minuten über 800 m zwei deutsche Meistertitel für den SCC Berlin in der 3 x 1.000 m-Staffel mit Bodo Tümmler und Gerhard Kopp in den Jahren 1964 und 1965. Doch der eigenen Entwicklung zum Spitzenläufer fehlte Horst Milde eigentlich nur die Zeit, denn nach einem Acht-Stunden-Tag in der Backstube war an ein effektives Lauftraining kaum zu denken.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Ein Mann mit Ideen