Baumanns Lauf der Woche

Dauerlauf mit neuem Wahlausgang

Dieter Baumann annulliert in seinem Lauf der Woche kurzerhand die Wahl zum Läufer des Jahres 2012. Und verkündet gleich das neue Ergebnis.

Arne Gabius Alsterlauf Hamburg 2012

Arne Gabius kam an die Uraltrekorde (fast) alle heran. Eben nur fast!

Bild: Daniel Eilers

Lauf der Woche
Dienstag: 20.11.2012
Ort: Wurmlingen
Dauerlauf mit neuem Wahlausgang


Ich melde mich vom Dauerlauf und muss die Nachricht der Woche vermelden: Die Wahl zum Läufer des Jahres wurde annulliert!

Es stimmt, liebe Freunde der Laufkunst. Eine neutrale Wahlbeobachtungsgruppe aus der ALU (afrikanische Läuferunion) hat bekannt gegeben, dass gegen die Regel 453 § 3 Absatz 4a) verstoßen wurde. Laut der Regel 453 § 3 Absatz 4a) darf während der Bekanntgabe nur Krombacher alkoholfrei getrunken werden. Dies war eindeutig nicht der Fall. Es gibt zwar eine Bestimmung nach § 43 b) „Wahlleitung verträgt viel“ – dies führte aber nach Prüfung der ALU zu keinem anderen Ergebnis als der Annullierung der Wahl. Für uns ins Deutsche übersetzt kann dies doch nur heißen: Die waren alle besoffen! Deshalb hier und jetzt, im „Lauf der Woche“ das neue Ergebnis:

Frauen:
Die Läuferin des Jahres 2012:
Antje Möldner-Schmidt:
Sie wurde Deutsche Meisterin über 3.000 Hindernis. Gewann Bronze bei der EM in Helsinki, Finalteilnahme bei den Olympischen Spielen (ja richtig, da war mal was!) 7. Platz und all diese Leistungen nach einer schweren Erkrankung, die sie für zwei Jahre aus der Bahn geworfen hatte. Sagenhaft, Kompliment und Glückwunsch.

2. Platz: Irina Mikitenko und Gesa Felicitas Krause:
Gesa Felicitas Kraus läuft ebenso 3.000 Meter Hindernis. Sie belegte den 4. Platz bei der EM in Helsinki, 8. Platz bei den Olympischen Spielen mit neuer persönlicher Bestzeit 9:23,52 Minuten (Hallo, im Endlauf Bestzeit!) und wurde Vizemeisterin bei den Deutschen Meisterschaften. Eine junge Dame, die noch Super-Jahre verspricht, ohne den Mund zu voll zu nehmen. Absolut sympathisch. Glückwunsch.

Irina Mikitenko, Olympiateilnehmerin in London 2012 über Marathon, 14. Platz in 2:26:44 Stunden. Bestzeit 2012: 2:24:53 Stunden, auch in London gelaufen. Über die letzten 10 Jahre war sie die absolut herausragende deutsche Läuferin. Und im kommenden Jahr wird sie 40 Jahre alt! Allein dafür würde ihr der Sieg zustehen, aber Alter allein zählt nicht. Irina, Glückwunsch zu dieser tollen Saison!

4. Platz: Corinna Harrer: Deutsche Meisterin über 1.500 Meter, Halbfinale bei den Olympischen Spielen in London, Finale EM in Helsinki. Ist auf allen Strecken zu Hause.

5. Platz: Anna Hahner: 2:30:14 Stunden, 8. Platz.

6. Platz: Diana Sujew: 6. Platz bei der EM in Helsinki, Bestleistung in diesem Jahr: 4:05,71 Min.

Männer:
Der Läufer des Jahres 2012:
Arne Gabius:
Er bestimmt die Schlagzeilen und die Wettkämpfe. Verbesserte sich auf allen Distanzen und kam an Uraltrekorde (fast) heran, die von allen Experten als uneinholbar eingeschätzt werden. (Nur nicht von mir). Er wurde Deutscher Hallenmeister, Deutscher Meister über 5.000 Meter. Vizeeuropameister über 5.000 Meter. Er war Teilnehmer bei den Olympischen Spielen, etwas unglücklich (oder unmutig?) nicht im Finale. Macht aber für die perfekte Saison keinen Unterschied. Einsame Klasse. Glückwunsch zum Läufer des Jahres!

2. Platz: Carsten Schlangen und Florian Orth:
Carsten Schlangen lief in diesem Jahr bis ins Halbfinale bei den Olympischen Spiele. Seine Bestleistung in diesem Jahr gelaufen: 3:33,64 Minuten in Bottrop (allein das spricht für schnellere Möglichkeiten!). Das bedeutet absolute Weltklasse für den Berliner. Hatte mit vielen kleinen Blessuren zu kämpfen, wenn die weg sind, nicht auszudenken. Weiter Carsten.

Florian Orth wurde Deutscher Meister 2012 über 1.500 Meter. Seine Bestzeit in diesem Jahr gelaufen: 3:34,56 Minuten in Berlin, wieder eine Nasenlänge vor Schlangen. 10. Platz bei der EM in Helsinki. Es war nicht nur ein Lehr- und Lernjahr für den jungen Mann aus Regensburg, denn im direkten Duell konnte er Schlangen meist besiegen. Deshalb absolut gleichwertig, auch bei der Wahl zum Läufer des Jahres. Glückwunsch dazu.

4. Platz: Sören Ludolph: Deutscher Meister über 800 Meter (Halle und Freiluft) Olympiateilnehmer, Bestleistung 1:44,80 Min., dazu noch Halbfinale EM in Helsinki (Hallo! Wir warten auf den Durchbruch.)

5. Platz: Steffen Uliczka: 3.000 Meter Hindernis: 8: 22,93 Min. Damit hauchdünn oder mit Ach und Krach die Qualifikation für die Olympischen Spiele geschafft. Aber was heißt mit Ach und Krach, viele andere schaffen das nicht! Glückwunsch dazu.

6. Platz: Jan Fitschen und Phillip Flieger:
2:13,10 Marathon zu 13:31,24 Min über 5.000 Meter. Gleichwertig, deshalb beide auf Platz 6.

Nüchtern betrachtet, zählt beim „Lauf der Woche“ nichts anderes als die Leistung. Und in der kommenden Woche gibt es exklusive Interviews mit den Läufern des Jahres.

Bild: Ulrich Metz

Dieter Baumann spielt Theater:
Brot und Spiele
, die nächsten Termine:
24.11.2012 - Rottenburg - Theater am Torbogen
28.11.2012 - Konstanz - Il Boccone
13.12.2012 - Stuttgart - Theaterhaus Stuttgart

Kabarett-Termine
06.02.2013 - Frankfurt - in der KäS / 20:00 Uhr

www.dieterbaumann.de

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Milchsuppennovemberhimmel und ein...