Dieter Baumann

Dauerlauf im Kabarett

Dieter trat zum Dauerlauf im Kabarett an, aber Albrecht aus Nürtingen wollte partout nicht mitlaufen.

Dieter Baumann: Schwabe an der Medienfront

Dieter Baumann als Kabarettist.

Bild: Kabarett Baumann

Lauf der Woche
Samstag, 16. Juli 2011
Nürtingen
Kabarett mit den zwei Alten der Muppet Show


Ich melde mich vom Dauerlaufen. Und was für ein Dauerlauf. Tolles Sommerwetter, lauer Abend, 300 Teilnehmer. Läuferherz was willst Du mehr? Am Vormittag hatte ich mich schon ausgetobt. Seit langem einen schnellen Schritt. Durfte ich ja nicht, wegen Biel und so. Jetzt endlich also Tempoläufe. Ging gut am Vormittag und deshalb ging ich am Abend gut gelaunt zum Kabarett nach Nürtingen. 300 Gäste und ich auf der Bühne, was sollte schon schief gehen?

Und ich hatte Glück an dem Abend. Ich fand unter den 300 Gästen den einzigen, der absolut nicht mitspielen wollte. Albrecht war es, der auf die Frage, wer kein Läufer ist, so wild mit seinem Arm herumfuchtelte, dass ich dachte, der ist es. In Wirklichkeit fuchtelte er aber nur so wild herum, weil er sein fünftes Bier bestellen wollte. So wurde Albrecht mein Mitspieler.

Auch vor Gericht braucht man übrigens Mitspieler. Vor allem dann, wenn der Richter auf einen Vergleich aus ist. Beim Streit von Jens Lehmann und Tim Wiese gelang dem zuständigen Richter kein Vergleich.

Dem Richter ging es so, wie mir beim Kabarettabend in Nürtingen. Albrecht wollte genauso wenig mitspielen wie Lehmann und Wiese. Dabei wäre ich dankbar gewesen, wenn Albrecht einen Spruch vom Kaliber Lehmanns ins Programm geschmissen hätte. Der sagte sinngemäß zum Spielverhalten von Wiese: Er hätte sich lieber mal nicht so lange am Pfosten festklammern sollen.

Warum sich Wiese am Pfosten festgehalten hat, wurde bei Gericht nicht geklärt - hätte aber sicherlich zur ein oder anderen Pointe führen können. Der Richter lies diese Chance ungenutzt, doch Wiese gab zurück, Lehmann gehöre in die Muppet Show.

Lieber Albrecht aus Nürtingen, was hätte ich für ein solches Kompliment gegeben: In die Muppet Show! Hallo Jens Lehmann, da klagt man doch nicht. Bei solch einem Kompliment lädt man zum Eisessen ein.

Albrecht lehnte also meinen wunderbar zusammengestellten Trainingsplan für ein Leben bis weit nach 100 (nicht Kilometer sondern Lebensjahre) ab. Jawohl, er lehnte ihn auf der Bühne ab und forderte ein neues Bier! Das hatte zur Folge, dass ich auf der Bühne ein Bier serviert bekam - Also, die Leute hatten ihren Spaß in Nürtingen.

Während Albrecht ein Mitspielen ablehnte, spielten die Torleute ein wunderbares Theater auf. Wiese fügte zur Muppet Show noch die Anstalt hinzu. Lehmann gehöre in die Geschlossene, so ungefähr sein Zitat. Oder sagte er in die „geschlossene Anstalt“?

Lieber Tim Wiese, die Muppet Show kann ja noch angehen, aber in die Anstalt zum ZDF? Zu Urban Priol und Erwin Pelzig? Also das ist dann schon vermessen, wie ich finde. Die Sprüche von Lehmann in allen Ehren und auch Deine Einlassungen lieber Tim Wiese: witzig, spritzig, gut. Ich räume sogar ein, allemal besser als Albrecht und ich in Nürtingen - aber in die Anstalt. Also Freunde, vergleicht euch und dann als Nichtläufer in meine Show. Schließlich muss jeder mal klein anfangen. Nicht wahr Albrecht.



Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Dieter Baumann findet die Lücke

Der Lebensläufer

Dieter Baumann

Dieter Baumann
Deutschlands erfolgreichster Langstreckenläufer.mehr

Buchrezension

„Laufende Gedanken“ von Dieter Baumann

dieter_baumann_buch
In seinem neuen Buch läßt der 5.000-m-Olympiasieger Dieter Baumann... mehr