Dieter Baumanns Lauf der Woche

Atemraubender Sprint-Versuch des Co-Trainers

Bayern-Co-Trainer Herrmann Gerland brauchte beim Pokalfinale 2 Minuten für die halbe Runde. Da will Baumann mit einem Laufeinsteigertrainingsplan helfen.

Fußballer

Einen Laufeinsteigertrainingsplan bietet Dieter Baumann dem Co-Trainer Herrmann Gerland an.

Bild: Ibefisch / pixelio.de

Lauf der Woche
Mittwoch, 21. März 2012
Ort: Tübingen / Sofa
Sprintversuche mit atemlose Diskussionen


Ich melde mich vom Dauerlaufen, ja vom Warmlaufen, denn gestern war ja die große Fußball-Pokalschlacht. Gladbach gegen Bayern. Deshalb war ich nur kurz laufen – 30 Minuten. Wenn Sie so wollen, war es ein Grippe-geschwächter Einstiegslauf. Es war noch alles am richtigen Platz, ein großes Wunder also, und ich will damit sagen: es ging wieder. Zugegeben langsam.

Langsam war auch der große Trainer von Bayern in der letzten Woche unterwegs. Nicht der Heynckes Jupp, sondern der Vater aller Co-Trainer: Herrmann Gerland.

Szenenwechsel: Letzte Woche lag ich auf dem Sofa und schaute mir das Spiel Bayern gegen den FC Basel an. Eine Torflut, dass mir fast schwindlig geworden ist.

Irgendwann in der zweiten Halbzeit, es stand gefühlt bestimmt schon 12:0, sah ich Ribery am Spielfeldrand. Er diskutierte mit dem Co-Trainer der Bayern, der an der Außenlinie stand. Es war aber nicht die Spielfeldseite der Trainerbank, sondern die gegenüber liegende Seite. Verwundert richtete ich mich aus dem Sofa auf. Es tat sich was beim Spiel. Gerland musste dorthin gelaufen sein! Ribery und Gerland unterhielten sich, dann schwenkte die Kamera auch schon wieder aufs Spiel. Intuitiv schaute ich auf die Uhr. Keine Ahnung warum, aber ich schaute drauf: 22:18 Uhr. Gerade wurde wieder ein Steilpass gespielt, Ribery wirbelte an zwei, drei gegnerischen Spielern vorbei, es kam die Flanke zur Mitte, kein Tor. Aber egal, es stand ja bereits gefühlte 12:0. Wieder ein Kameraschwenk, diesmal zur Trainerbank des FC Bayern. Gerland kommt angelaufen. Es sieht aus wie ein Sprint, oder sagen wir: wie ein versuchter Sprint. (Doch, wirklich, Hand aufs Herz, lieber Herrmann, das musst Du jetzt aber zugeben, es war mehr ein Versuch zu sprinten, oder?) Auf jeden Fall schaute ich auf die Uhr: 22:20 Uhr.

Zwei Minuten für 200 Meter! Im Laufschritt, mit versuchtem Sprint! Völlig atemlos versuchte Gerland, Heynckes etwas zu sagen. Daraufhin ging alles sehr schnell. Das Schild zur Auswechslung wurde vorbereitet, zwei Minuten später sah man Ribery vom Feld traben. Er umarmte Heynckes und dann ging er zu Gerland, der noch immer nach Atem ringend auf der Bank saß. Ich sah noch, wie Ribery die Backen von Gerland tätschelte, dann schwenkte die Kamera wieder aufs Feld.

Hat Gerland Ribery an der Außenlinie gefragt, ob man ihn heute auswechseln darf? Es gab ja doch einige Missverständnisse in der letzten Zeit. Oder wollte er nur sicherstellen, dass Ribery Heynckes nach der Auswechslung auch wirklich die Hand gibt? Oder sagte Ribery zu Gerland, dass er drin bleiben will? Vielleicht konnte Gerland, der ja völlig außer Atem war, dies Heynckes gar nicht richtig vermitteln? Ribery wollte drin bleiben! Bitte liebe Kollegen, fragt Herrmann Gerland dazu, wenn ihr ihn heute bei der PK zur Verleihung des Trainerpreises des deutschen Fußballs befragt. Glückwunsch dazu, lieber Herrmann Gerland, und von mir bekommt er einen Laufeinsteigertrainingsplan. Damit das etwas schneller geht, der Sprint und so.

Dieter Baumann: Lauf der Woche:

Mit Honigmilch gegen Grippe

Dieter Baumanns Lauf der Woche

Nach dem Fußball: Kunst

Dieter Baumann: Lauf der Woche – Kunst
Was haben Dieter Baumann und Michael Ballack gemeinsam? Nach ihrer... mehr