Marvin Running

Am Beckenboden zerstört

Wer hätte das gedacht? Schweinehund Marvin quält sich beim Pilates und kommt in seiner Kolumne zu einem erstaunlichen Schluss.

Pilates

Pilates - schlimmer als Laufen, wie Marvin findet.

Bild: Meridian Spa

Maria, unsere Trainerin, strahlt häufig. Sie hat auch allen Grund dazu: Raubkatzenhafte Muskelspannung, Titelblatt-Figur, Mandelaugen und außerdem beherrscht sie perfekt die Pilates-Übungen. Auf Herrchen trifft nichts davon zu.

Gerade hilft uns Maria bei der Rumpfstärkung. Ausgangsposition ist der Vierfußstand. „Und jetzt rechten Arm nach vorne strecken und linkes Bein nach hinten“, sagt sie.

Eigentlich ganz leicht, aber dieses ganze rechts, links, vorne, hinten… Dummerweise hebt Herrchen gleichzeitig rechten Arm und rechtes Bein und kippt nach rechts wie ein dreibeiniger Dackel beim Pinkeln. Leider fängt er sich, bevor er unter Maria rollt.

„Oh, ist das peinlich …“, hauche ich.

„Ach was!“, blafft Herrchen, „der zeigen wir’s schon!“

Wie falsch er da liegt, beweist die nächste Übungsfolge, bei der wir möglichst gerade auf der Seite liegen sollen.

„Als spanne man eine Leine von den Beinen über das Becken bis zum Kopf“, erklärt Maria. „Und als ziehe man den oberen Beckenknochen an einer Leine nach oben.“ Sie macht mit und liegt uns gegenüber. Perfekt gestreckt natürlich.

Weil Herrchens Position noch nicht zu ihrer Zufriedenheit ausfällt, zieht sie mit ihrem obenliegenden Arm noch einmal am imaginären Band ihre Hotpant-Hüfte gerade. „Leine … Becken…“ (ein Schelm, wer jetzt einen Schüttelreim denkt), „und dann Beine … Kopf. Genau.“

Nun heben wir das obere, gestreckte Bein. Und senken es wieder. Und wieder. Als wir schon nicht mehr können, meint Maria: „Und jetzt das gestreckte Bein kreisen.“

Wie schafft sie es, dabei noch zu lächeln? Herrchen will gegenhalten, doch sein Bein sackt schon gefährlich ab.

„Und jetzt anders herum!“, lächelt Maria und dreht noch ein wenig schneller.

Herrchen möchte sich keine Blöße geben. Leider brennen die Muskeln im Hintern wie Feuer. „Die hat keinen Hintern, sondern eine Artillerielafette“, zischt Herrchen mir zu.

Zum Dank dafür meint Maria, dass wir nun beide Beine, also auch das untenliegende, anheben sollen.

Zu dem Brennen gesellt sich Muskelflattern.

„Kannst du noch?“, lächelt Maria.

Herrchen nickt verkrampft.

„Gut, dann heben wir jetzt auch noch den Oberkörper vom Boden. Und hoch. Und halten. Und noch fünf Wiederholungen.“

Herrchen schafft davon unter Aufbietung aller Kräfte drei, bevor er auf seiner Matte ermattet.

„Braucht man das wirklich?“, stöhnt er mir zu.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde“, meine ich. „Aber lieber geh‘ ich laufen.“

Mehr von Marvin im Buchhandel - auch als Ebook für Kindle und iPad.

Bekenntnisse eines Schweinehunds:

Nahrungsergänzungswahn

Marvin Running

Wieviel Trendsport darf sein?

Stand-Up-Paddling
Kann man noch tiefer sinken? Herrchen und seine zwei ältesten Söhne... mehr

Marvin Running

Funktioniert Funktionstraining?

05092011_Kolumnen_Marvin_Running_sub_Funktioniert_Funktionstraining?
Ein Trainingskonzept, das alle drei Bewegungsebenen involviert: So... mehr