2.500 Läufer

BraveheartBattle war 2012 noch härter

Die vielen Wasserhindernisse und die Schlammpassagen stellten an die 2.500 Läufer beim BraveheartBattle 2012 besonders harte Anforderungen.

Noch extremer, noch härter

Zum dritten Mal startete der BraveheartBattle. Wir zeigen die aufregendsten Fotos in unserer Fotogalerie oben.

Unter dem Motto "Der Höllenlauf" kombinierte der "BraveheartBattle" wieder Trailrun, Extrem- und Fun-Lauf mit natürlichen und künstlichen Hindernissen im Stil des englischen „Tough Guy Run". Nur war das Rennen in diesem Jahr noch härter, noch extremer. Auf einer Strecke von etwa 24 Kilometern mussten die 2.500 Teilnehmer unter anderem Abhänge überwinden, sich durch Gestrüpp schlagen und einen eiskalten Fluss überqueren. Zusätzlich erschweren künstliche Hindernisse zum Klettern, Kriechen, Hangeln, Balancieren und Überspringen den Weg.

2.808 Bravehearts hatten sich angemeldet, 2.354 sind gestartet. Von denen haben es 2.246 bis ins Ziel geschafft, 1.909 davon innerhalb der maximalen Zeit von 5 Stunden. Darunter waren 114 Frauen und 1.795 Männer.

Dennis Jünemann siegte in 1:59:22 Stunden, erste Läuferin wurde Silvia Hüttner, die 2:36:07 Stunden benötigte.

Weitere Klassensieger:
Grand Braveheart: Günter Straub, 4:05:44
Grand Bravehearty: Ulrike Kersting, 5:01:18
Best Team: Getting Tough 1, 2:31:10
TeamSpirit: Racing Cops vs. Die Gefahr aus dem Süden

Es gab 70 Einsätze für das Rote Kreuz, aber nur 15 ernstere Verletzungen, vor allem Brüche und Verkühlungen.

Der Termin des BraveheartBattle 2013 stehe bereits fest, es ist der 9. März 2013.