Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012

Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012 schon zum 40. Mal

Bei besten Laufbedingungen lockte die 40. Auflage des Bottroper Herbstwaldlaufes und Ultramarathon 2012 knapp 1.800 Läufer an die Startlinie.

Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012 - Bilder

Die 40. Auflage des Bottroper Herbstwaldlaufes und Ultramarathon 2012 verzeichnete am 11. November bei besten Laufbedingungen knapp 1.800 Starter. Im Veranstaltungsangebot war neben Distanzen von 7, 10 und 25 Kilometer auch ein Ultramarathon über 50 Kilometer zu finden. Mitfiebernde Zuschauer entlang der Strecke und die rustikale Atmosphäre auf dem Zechengelände sorgten für ein ganz besonderes Laufvergnügen - eines, das schon seit 1972 besteht.

Thomas Koch war beim Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012 vor Ort. Seine besten Bilder präsentiert er in der umfangreichen Fotogalerie oben.

Der Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012 fand bereits zum 40. Mal statt.

Bild: Thomas Koch

Beim Zechenlauf im Revier, dem Bottroper Herbstwaldlauf und Ultramarathon 2012, hörten 1.800 Starter den Startschuss vor dem Förderturm der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop. Von dort aus ging es für die Läufer auf die verschiedenen Strecken. Die Mischung aus rustikaler Industrie-Atmosphäre einerseits und der Naturkulisse zwischen Waldstücken, Feldwegen und Seen andererseits machen den Bottroper Herbstwaldlauf so attraktiv.

Die Zuschauer entlang der Strecken sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Insgesamt 70 Teilnehmer meldeten beim Ultramarathon spontan nach, um die optimalen Laufbedingungen auszunutzen. So waren schlussendlich 278 Läufer für die 50 Kilometer am Start. Gert Mertens war der schnellste Ultraläufer. Der Läufer vom AC Lierse brauchte 3:27:42 Stunden für die Ultradistanz. Dahinter erreichte Frank Wiegand in 3:31:09 Stunden das Ziel. Dritter wurde Wouter Becock (ASSA) in 3:31:34 Stunden.

Schnellste Frau war Natascha Bischoff (lsg karlsruhe). Sie brauchte für die 50 Kilometer nur 4:06:52 Stunden. Anne Staeves, die für das Team LG Trampeltier startet, wurde in 4:08:42 Stunden Zweite vor Heidi Janssons (Molenlopers Bekegen) in 4:17:47 Stunden.

Beim 25-km-Heidhofsee-Lauf waren 525 Teilnehmer angetreten. Hier hatte Fred Torke (ASV Duisburg) knapp die Nase vorn. Mit einer Zeit von 1:38:58 Stunden erreicht er 21 Sekunden vor Thomas Ulm (1:39:19) vom Triathlon Team TG Witten das Ziel. Den dritten Podestplatz sicherte sich Michael Hechler vom Ruderverein Dorsten in 1:40:27 Stunden.

Nach genau 1:49:54 Stunden überquerte Claudia Mordas (Tusem Essen) als erste Frau über die 25 Kilometer die Ziellinie. Anne Holtkötter (LSF Münster) wurde Zweite in 1:54:52 Stunden und Cornelia Buß (SG Borken) dahinter Dritte mit einer Zeit von 1:56:54 Stunden.

Das größte Teilnehmerfeld bildete mit 536 Läufern der 10-Kilometer-Lauf. Auf der schönen Strecke über das Zechengelände war Torsten Graw vom ASICS Frontrunner Team der Schnellste in 32:15 Minuten. Tolger Arnold (Bottroper Jungs) und Björn Temmler (Moerser TV) komplettierten in 34:18 und 36:47 Minuten die Podestplätze.

Auf selber Strecke hieß die Siegerin Mareike Ressing mit einer Zeit von 37:25 Minuten. Vier Minuten später kam Gabriele Jansen (41:44) von der TSG Kirchhellen ins Ziel. Gefolgt von der Drittplatzierten Stephanie Manhoff vom VfL Gladbeck in 42:27 Minuten.

Beim Grubenwehr-Lauf gingen 191 Läufer auf die 6,8 Kilometer lange Strecke. Hier gewann der 20-jährige Robin Wortelkamp (LAV Oberhausen) in einer Zeit von 21:48 Minuten. Einen heißes Duell lieferten sich Oliver Vecker (LGO Bochum) und Thomas Ruminski (SVE Hiddestorf). Mit drei Sekunden Zeitunterschied machten sie die Podestplätze mit 23:19 und 23:23 Minuten unter sich aus.

Vom Team Sixpack gewann Jessica Hallmann in 27:51 Minuten vor Elisabeth Naß (29:40) von der DJK Hüthum-Borghees. Dritte wurde Tanja Schöneberger in 31:30 Minuten.

314 Läuferinnen

Bottroper Frauenlauf boomt

Bottrop_Frauenlauf_154
314 Mütter und Töchter starteten beim 11. Frauenlauf in Bottrop und... mehr