Bonn-Marathon 2014

Neuer Teilnehmerrekord und äthiopischer Doppelsieg

Bei der 14. Auflage des Bonn-Marathons wurde mit über 13.000 Läufern ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Es siegten die Äthiopier Bonsa Gonfa und Adanech Mamo.

Bonn-Marathon 2014 - Die Fotos
Bonn-Marathon 2014

Der Bonn-Marathon gehört zu den zehn größten Laufsportereignissen in Deutschland.

Bild: Heinz Schier

Über 13.000 beim Bonn-Marathon

Bereits zum 14. Mal fiel am 6. April 2014 der Startschuss zum Bonn-Marathon. Mit regelmäßig rund 12.000 Teilnehmern und 200.000 Zuschauern gehört der Marathon in Nordrhein-Westfalen zu den zehn größten Laufevents in Deutschland. In diesem Jahr wurde ein neuer Teilnehmerrekord mit 13.017 gemeldeten Läufern verzeichnet. Die Laufstrecke führte die laufbegeisterten Sportler durch die Bundesstadt Bonn, entlang des Rheins und vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt. 1.500 Marathon-Läufer, 8.000 Halbmarathon-Läufer, aber auch hunderte Walker, Inline-Skater und Handbiker waren dabei.

Bei den Männern siegte der Äthiopier Bonsa Gonfa (2:18:43) gefolgt von Damian Janus (2:37:55) und Herwart Bardon (2:44:31). Bei den Frauen gewann ebenfalls eine Äthiopierin: Adanech Mamo überquerte die Ziellinie nach 2:45:09 Minuten und war damit schneller als die zweit- und drittplazierten Leah Kusar (2:50:58) und Heike Volkert (2:54:57).

Für runnersworld.de war unser Fotograf Heinz Schier vor Ort und hat die schönsten Momente des Bonn-Marathon 2014 mit seiner Kamera festgehalten. Seine besten Bilder zeigen wir in der umfangreichen Fotogalerie weiter oben.

Streckenverlauf mit Rheinblick

Der Startbereich des Bonn-Marathon befindet sich jedes Jahr direkt vor dem historischen Koblenzer Tor. Vom Belderberg aus führt die Strecke durch das attraktive Bonn. Schon auf dem ersten Kilometer wird auf der Kennedybrücke der Rhein überquert. Nach einer Schleife durch den Ortsteil Beuel verläuft die Strecke wieder größtenteils entlang des Rheins. Vorbei an Kirchen und Museen führt die Runde zum Ziel in den Stadtkern Bonns. Die Läufer überqueren die Ziellinie auf dem Marktplatz vor dem Historischen Rathaus. Die Marathonläufer absolvieren noch eine zweite Runde.

Nach dem Lauf fand auf dem Münsterplatz eine After-Run-Party statt. Hier bekam jeder Teilnehmer eine warme Speise und zwei Getränke. Eine weitere Möglichkeit, wo sich die Läufer nach den Wettkämpfen stärken konnten, war im Verpflegungsdorf auf der Hofgarten Wiese.

Irina Mikitenko beim Bonn-Marathon

Bekannteste Läuferin des Marathon-Wochenendes in Bonn war Irina Mikitenko, Deutschlands Leichtathletin des Jahres 2013. Die 41-Jährige Vorzeigeathletin ging beim Staffelmarathon mit drei ausgelosten Läufern auf die Strecke. „Heute habe ich mich als Breitensportlerin unter 13.000 anderen gefühlt“, sagte Irina Mikitenko nach ihrer Teilnahme. „Mit so vielen strahlenden Sportlern ins Rennen zu gehen und für den Laufsport zu werben, das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht“, so Deutschland erfolgreichste Langstreckenläuferin.

Bonn-Marathon 2013

Florian Neuschwander wird bester Deutscher beim Bonn-Marathon 2013

Bonn-Marathon 2013
Florian Neuschwander lief beim Bonn-Marathon 2013 nach 2:20:28 Stunden... mehr