Laufrucksack im Lesertest

Trinkrucksack Dune von Source

Für den RUNNER’S-WORLD-Lesertest konnten zwölf Abonnenten dieses Mal den Trinkrucksack Dune von Source testen. Ihre Erfahrungen finden Sie hier.

Trinkrucksack Dune von Source

Ein Laufrucksack im integrierter Trinkblase im Test. Leser berichteten, wie es sich damit lief.

Bild: Hersteller

Jeden Monat wählen wir zwölf Lese­rinnen und Leser aus dem Laufhelden-Club aus, die ein neues Produkt ausgiebig testen können. Manchen gefällt das Produkt auf Anhieb, anderen sagt es auch nach längerem Gebrauch nicht zu. Aus den unterschiedlichen Leser­meinungen ergibt sich meist ein recht klares Bild der Vor- und Nachteile des Testobjekts. Diesmal erprobten die Tester einen Laufrucksack von Source mit einer 1,5-Liter-Trinkblase. Mehrheitlich fielen die Testurteile sehr positiv aus, wobei die Lesertester durchaus differenzieren, für welches Einsatzgebiet der Ruck­sack geeignet ist. „Leider war mir der Stauraum zu klein“, schreibt etwa Elke Müller (Eimel­dingen). Gelobt wurden hingegen die „gute Pols­terung und Belüftung“. Hier ­eine Auswahl der Testurteile.

Besser als ein Flaschengurt

Ich lief das erste Mal mit einem Trinkrucksack. Das Befüllen der Trinkblase und anschließende Verstauen im Rucksack machte keine Pro­bleme. In den kleinen Taschen am Hüftgurt kann man sehr gut Kleinig­keiten (Gels, Handy) unterbringen, und im Rucksack ist genug Platz, um zum Beispiel eine Regenjacke zu verstauen. Ein kleines Manko sind die Gurte, die nach dem Aufsetzen und Festzurren auf der engsten Einstellung des Rucksacks Schlaufen bilden, die sich nicht verstecken lassen. Bei Streckenlängen bis zu 30 Ki­lo­metern konnte ich nichts Negatives feststellen. Trotz Bedenken, dass der Hüftgurt zu locker sitzt, hat nichts gerieben oder gestört. Nach circa sechs ­Kilometern nimmt man den Rucksack nicht mehr als Ballast wahr, und das leichte Auf und Ab des Wassers stört nicht. Ich würde den Rucksack für ein Marathon­training empfehlen. Er ist definitiv die bessere Alternative zu Flaschengurten.
Steffen Auerswald, Warendor

Besser an kalten Tagen

Ich empfand den Rucksack beim Laufen als sehr angenehm, würde ihn aber bei kalten Jahreszeiten vorzie­hen. Die Trinkblase mit ihren 1,5 Litern und das Schlauchsystem finde ich genial.
Elke Müller, Eimeldingen

Angenehmer Tragekomfort

Das ist der beste Trinkrucksack, der in meiner Zeit als Sport­ler auf den Markt ­gekommen ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, und der Tragekomfort ist sehr angenehm, ob bei einem Sonntagslauf über 30 Kilometer, einem Marathon oder sogar einem 100-Kilometer-Trailwochenende.
Rico Gogolin, Liebenwerda

Gut angepasst

Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig. Ich war überrascht, wie gut er sich dem Rücken anpasst.
Juliane Reincke, Berlin

Weitere Erfahrungen der Lesertester können Sie im Forum nachlesen.

Der RUNNER’S-WORLD-Lesertest:

Run Merinosocken von CEP

Lesertest für Laufhelden

Activity Tracker Polar Loop

Polar Loop im Lesertest
Der Activity-Tracker Loop von Polar im Test. Modischer Schnickschnack... mehr

Kompressions-Kleidung im Lesertest

Muscle-Support-Kollektion von Asics

Muscle-Support-Kollektion von Asics im Lesertest
Für den RUNNER’S-WORLD-Lesertest testeten zwölf Abonnenten die... mehr

Sportuhr im Lesertest

Adidas miCoach Smart Run

Adidas miCoach Smart Run
Die Adidas miCoach Smart Run wurde im RUNNER’S-WORLD-Lesertest auf die... mehr

Run Merinosocken von CEP

Run Merinosocken von CEP

Run Merinosocken CEP
Für den RUNNER’S-WORLD-Lesertest konnten zwölf Abonnenten dieses Mal... mehr