RUNNER’S-WORLD-Lesertest

Timex Run Trainer GPS

Dieses Mal durften unsere Leser den neuen Run Trainer von Timex mit GPS und Pulsmessung testen. Hier können Sie die Ergebnisse vom Test lesen.

GPS-Uhren, Pulsuhren und Laufuhren im Test
Timex Run Trainer GPS

Timex Run Trainer GPS.

Bild: Hersteller

Auf diesen Test waren die RUNNER’S-WORLD-Lesertester besonders gespannt: Der neue Run Trainer von Timex mit GPS und Pulsmessung ist ein technisches Schmuckstück für Läufer. Die Uhr ist in Deutschland erst seit Kurzem erhältlich – und war zwischenzeitlich schon ausverkauft. Umso mehr hat uns interessiert, was die Lesertester zu der Uhr sagen würden – zumal sie auffällig groß und technisch sehr anspruchsvoll ist: ein wahrer Lecker­bissen für Hightech-Fans, aber eher abschreckend für Läufer, die am liebsten nur zwei Knöpfe an der Uhr haben. An solchen Wunderwerken der Technik scheiden sich manchmal die Geister. Der Run Trainer misst die gelaufene Distanz per GPS, die Antenne dazu ist ins Gehäuse integriert. Dazu misst er den Puls und lässt sich vielfältig für das Training nutzen. Eine Uhr für Profi-Läufer? Was unseren Lesern aufgefallen ist, lesen Sie auszugsweise in den Urteilen unten.

Guter Empfang
Die GPS-Messung ist sehr genau, der Empfang sehr zuverlässig, auch im Wald. Aber vor dem Start des Trainings dauert es recht lange, bis man ein Signal bekommt. Der Brustgurt trägt sich sehr angenehm. Die Uhr ist für ein Frauenhandgelenk sehr groß, dafür aber nicht zu schwer. Die Ablesbarkeit ist gut.
Christina Flesch

Sieht cool aus
Die Uhr ist sehr gut abzulesen, bei 3-zeiligem Display noch besser als beim 4-zeiligem – was sich ja einstellen lässt. Der Brustgurt ist sehr bequem und funktioniert einwandfrei. Die Handhabung ist gut, der Menüaufbau leider nur auf englisch. Die Akkuleistung ist sehr hoch. Super wäre, wenn sich die Uhr beim Anschließen an den PC selbst synchronisieren würde. Aber die Uhr ist echt cool, trägt sich gut und sieht gut aus!
Oliver Kaiser

Mir zu klobig
Die Uhr scheint recht robust zu sein, ist aber riesengroß – wohl eher für Männerarme. Zwar sind genügend Löcher im Armband vorhanden, aber bei meinen normalen Frauenarmen steht die Uhr oben über, bevor das Armband beginnt. Zudem finde ich die Uhr relativ schwer und dick (Höhe der Uhr, auf dem Arm liegend). Beim Laufen ist mir das eher ein „Klotz“ am Handgelenk. Der Brustgurt macht ­einen robusten Eindruck. Meinen alten Brustgurt habe ich beim Tragen immer unters BH-Gummi geklemmt, das ist beim Timex-Brustgurt aufgrund des dicken Mess-Knubbels nicht möglich. Daher muss ich den Brustgurt tiefer positionieren.
Cornelia Brandt

Sieht cool aus
Bei mir liegt die Uhr recht angenehm am Handgelenk, lässt sich sehr variabel einstellen und sicher justieren. Vom Gewicht her ist sie vergleichsweise leicht. Das Display ist gut ablesbar. Allerdings nimmt dies ab, wenn man die Anzeige der Werte auf vier Zeilen erweitert. Bei Tageslicht sind die Werte jedoch gut abzulesen. Die Illumination bei Dunkelheit ließe sich sicher­lich verbessern, erfüllt aber ihren Zweck. Die Uhr ist qualitativ gut verarbeitet und für den ambitionierten Freizeitläufer ebenso zu empfehlen wie für den Marathon-Dauerteilnehmer.
Thomas Müller

Einarbeitungszeit ist erforderlich
Bei meinen Waldläufen ging der Empfang nie verloren, auch bei einer Unterführung gab es keine Signal - Probleme. Die Uhr sowie der Brustgurt sind angenehm zu tragen und machen einen robusten Eindruck. Die Nachtbeleuchtung ist auch sehr gut und alles ist sehr gut abzulesen. Um die 6 Knöpfe an der Uhr und die vielen Funktionen richtig bedienen zu können braucht es jedoch etwas „Einarbeitungszeit“. Sehr gut hingegen finde ich, dass man die Einstellungen für Die Uhr auch am PC vorgenommen kann. Leider ist die Uhr komplett auf Englisch und die Bedienungsanleitung ist in verwirrendem „Denglisch“.
Franz Repka

Nur wenige Kritikpunkte
Die Genauigkeit des GPS-Signals ist sehr gut und stimmt mit abgemessenen Strecken, bis auf wenige Ausnahmen, überein. Der GPS-Empfang ist innerhalb weniger Minuten aufgebaut und auch im Wald. Bei Abbruch des Signals (z.B. durch einen Tunnel) wird das Signal innerhalb kurzer Zeit wieder aufgebaut. Die Uhr gehört eher zu den größeren Exemplaren, ist aber trotz schmalem Handgelenk angenehm zu tragen. Die Uhr sieht hochwertig und gut verarbeitet aus. Die Zahlen auf dem Display sind sowohl in Ruhe als auch beim Laufen gut erkennbar. Die Größe des Displays reicht vollkommen aus. Das Display ist auch im Dunklen durch das integrierte Indigo-Licht gut ablesbar.

Der Brustgurt gehört zu den sehr hochwertigen Modellen. Er lässt sich leicht um die Brust legen und dank der Druckknöpfe leicht befestigen und wieder abnehmen. Die Führung durch die Menüs ist nicht ganz einfach und erfordert zu Beginn eine gewisse Einarbeitung. Hierbei ist die mitgelieferte Bedienungsanleitung nur kurzzeitig hilfreich, da sich Timex hier auf das Nötigste beschränkt und lediglich einen Quick Start Guide mitliefert. Die volle Bedienungsanleitung kann man sich dann bei Bedarf im Internet runterladen. Die Uhr kann auch über ein Programm (im Internet erhältlich) konfiguriert werden. Mac-User sollten aber beachten, dass es erst ab Mac Os X 10.6 erhältlich ist. Die Konfiguration über das Programm ist deutlich zeitsparender und übersichtlicher als die Einstellung über die Uhr selbst. Die Akkuleistung ist mit 8h im GPS-Modus als realistisch einzuschätzen und völlig ausreichend.
Felix Haschke

Schlechte Bedienungsanleitung
Auf der 400 m-Runde zeigt die Uhr 406 m an; das wären 1,5% zu viel, wenn die Bahn dann tatsächlich ganz genau 400 m lang ist. Auf der Karte mit der Aufzeichnung am PC sieht man dann, dass die GPS-Messung ein bisschen neben der Bahn liegt, und vor allem ist eine Abweichung zwischen Ziel- und Startpunkt zu erkennen, die aber nicht da war.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Menüführung habe ich mich schnell zu Recht gefunden. Vor allem die vielen verschiedenen Display-Möglichkeiten sind zunächst etwas verwirrend. Die Bedienungsanleitung ist eine Katastrophe! Viele Wörter werden falsch übersetzt und der Satzbau ist unverständlich. Der QuickStartGuide ist unhandlich und klein geschrieben, eine ausführliche Anleitung kann man jedoch im Internet herunter laden.
Maria Haase

Robuste Verarbeitung
Der GPS-Empfang war kein Problem und sehr zuverlässig. Nur beim ersten Mal (wie auch in der Gebrauchsanweisung vermerkt) hat es einige Minuten gedauert. Größe vom Display und die Ablesbarkeit sind sehr gut und übersichtlich. Der Brustgurt ist außerdem angenehm zu tragen. Auch überzeugt die Uhr mit ihrer sehr robusten Verarbeitung. Wasser und leichte Schläge sind für die Uhr kein Problem. Die Einstellung der Uhr war für mich als technisch unbegabte Person nicht ganz einfach. Erst im zweiten Versuch habe ich es auch geschafft. Man sollte unbedingt die Gebrauchsanweisung gut lesen. Das Herunterladen der Software ging sehr einfach und schnell. Auch mit der Leistung des Akkus bin ich sehr zufrieden.
Doris Krenger

Der RUNNER’S-WORLD-Lesertest:

CEP Running Compression Socks