Schlau und genau

Test: Distanzmesser im Vergleich

Schätzen war gestern. Wir haben die modernsten Distanzmessgeräte unterschiedlicher Systeme gründlich getestet.

Distanzmesser im Test

Bild: Hersteller Polar

Mittlerweile gibt es die dritte Ge­neration von Distanzmessgeräten. Die besticht vor allem durch die Erweiterung des Anwendungsspektrums und durch Verknüpfungs- und Vernetzungsmöglichkeiten. Selbst multimediale Alleskönner wie das iPhone von Apple bieten neuerdings Funktionen für Läufer: Wir haben es mit der Anwendung „Sportics“ getestet, einer Applikation für 4,59 Euro. Das Nokia N79 steht dem kaum nach, und es hat den für Läufer nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass es auch den Puls misst. (Das wird beim ­iPhone wohl erst in der nächsten Version ab Ende 2009 möglich sein.)

Die Klangqualität des MP3-Players und Radios im Nokia ist übrigens ausgezeichnet. Beide Handys messen die zurückgelegte Laufdistanz per eingebau­tem GPS-Empfänger, wobei das Nokia im Test eher zu viel gemessen hat, das iPhone eher zu wenig. Aber mit „Sportics“ lässt sich online im Internet verfolgen, wo genau der Läufer sich gerade befindet – faszinierend, aber auch unheimlich.

Kurz: Die hier vor­gestellten Modelle haben ganz unterschiedliche Qualitäten. Der Garmin Forerunner mit GPS-Messung begeisterte uns mit nochmals besseren Messwerten als im Vorjahr. Doch die zuverlässigsten Messwerte und die wertvollsten läuferischen Zusatzinformationen liefern immer noch die hochwertigen Armbandcomputer von Polar und Suunto in Kombination mit Bewegungssensoren – hier haben wir jeweils die Topversionen der Hersteller getestet. Vielseitig einsetzbar sind sie auch.

Wichtig: Überlegen Sie sich vor dem Kauf, welche Funktionen Sie wirklich brauchen, denn es erfordert schon etwas Geduld und mehrere Trainingsläufe, bis man die Geräte mit all ihren Fähigkeiten versteht und auch richtig zu nutzen weiß.

Unten stellen wir Ihnen die aktuellen Distanzmesser 2009 vor. (Einfach auf die Bilder klicken.) Unter den Modellen geben wir Ihnen noch sechs Praxistipps, Kommentare der RUNNER'S-WORLD-Tester und die Modelle und Ergebnisse vom Praxistest 2008.

Im Praxistest 2009 über 10.000 Meter auf der Laufbahn haben diese Geräte folgende Distanzen gemessen:

Apple iPhone: 10,051 km (Abweichung 0,51 Prozent)
Garmin Forerunner 405 CX: 10,02 km (Abweichung 0,2 Prozent)
Nokia N79: 10,61 km (Abweichung 6,1 Prozent)
Polar RS 800 CX: 10,039 km (Abweichung 0,39 Prozent)
Suunto T4c: 9,91 km (Abweichung 0,9 Prozent)

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Kommentare zu den getesteten Distanzmessern