Test: Billig gegen teuer

Tchibo GPS-Uhr im Vergleich mit Marken-Produkten

Beim Preis hat die GPS-Uhr von Tchibo auf jeden Fall die Nase vorn in unserem Test. Aber hält sie bei der Qualität auch mit Polar und Garmin mit?

So schlägt sich der GPS-Pulscomputer von Tchibo im Vergleich zu Marken-Produkten

Der GPS-Pulscomputer von Tchibo.

Bild: Tchibo

Der GPS-Pulscomputer schlägt sich im ersten Test nicht schlecht. Zunächst gibt es den Effekt: Für einen deutlich niedrigen Preis als bei den Markenherstellern gibt es sehr ähnliche Produkte – vermeintlich.

Positiv fällt auf: Die GPS-Funktion funktioniert bei der Tchibo-Uhr tatsächlich ähnlich gut wie bei den aktuellen Markenmodellen. Der GPS-Kontakt ist meist innerhalb weniger Sekunden hergestellt.

Die Tchibo-Uhr misst mit den üblichen Messfehlern genau. Etwa 1 Prozent Ungenauigkeit sollte man stets einplanen, aber das ist bei anderen Uhren mit GPS genauso. Die Bedienung des Tchibo-GPS-Pulscomputers klappt nicht auf Anhieb oder intuitiv – ist aber schnell erlernt und dann auch merkbar. Die funktionelle Ausstattung jedoch lässt erstaunen – Wegpunkte lassen sich auf die Uhr übertragen und ablaufen. Sie hat auch einen elektronischen Kompass.

Im Praxistest hält die Tchibo-Uhr als Underdog gegenüber den Favoriten von Polar und Garmin wacker mit.

Bild: Urs Weber

Die Anmutung und der Qualitätseindruck lassen allerdings Schwächen des GPS-Pulscomputer von Tchibo gegenüber den Mitbewerbern erkennen – Armband, Plastik des Gehäuses, Brustgurt, vor allem das pixelige Display: Das ist alles bei der Tchibo-GPS-Uhr nicht so hochwertig.

Ein ausführlicher Vergleichstest aktueller GPS-Computer erscheint in der RUNNER´S-WORLD Ausgabe Februar 2013.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Der große Pulsuhren-Test 2012 - Die Modelle
zur Bildergalerie
Bildergalerie: Distanzmesser-Test 2011
Foto: Hersteller