Darauf müssen Sie beim Kauf achten

Sport-Sonnenbrillen für Läufer

Sonnenbrillen für Läufer schützen vor Sonneneinstrahlung, kleinen Insekten, Schmutz und Zugwind. Zudem verbessern sie die Sicht bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen.

Sonnenbrillen für Läufer - die aktuellen Modelle: 45 Fotos

Warum eine Sonnenbrille beim Laufen:

Sonnenlicht ist nicht nur schädlich für die Haut, sondern stellt auch eine Gefahr für die Augen dar. So kann eine direkte Sonneneinstrahlung über Jahre zu irreparablen Schädigungen und einer Verschlechterung der Sehkraft führen. Das tückische an der Sonne ist, dass sich ihre negativen Folgen erst viel später bemerkbar machen. Daher sollten Läufer, die aufgrund ihres Sport viel an der frischen Luft sind, auf einen Sonnenschutz sowohl für ihre Haut als auch unbedingt für ihre Augen achten. Die coolen Designs vieler qualitativ hochwertiger Sonnenbrillen machen das notwendige Sommer-Equipment nicht nur zu einem praktischen, sondern auch einem stylischen Lauf-Accessoire.

Abgesehen von dem Sonnenlicht, schützen Läuferbrillen auch vor Zugluft, kleinen Insekten und Staub. Wer schon mal in den Abendstunden nahe an einem Gewässer gelaufen ist, kennt die kleinen nervigen Fliegen, sie sich so gerne einen Platz im Auge suchen. Anhalten, aus dem Auge fischen und aus dem Tritt kommen sind die Folge. Wenn die Sonne nicht mehr so hoch steht, sorgen in solchen Fällen helle Gläser für mehr Lauffreude.

In unserer Fotostrecke oben finden Sie eine Auswahl aktueller Sonnenbrillen-Modelle für Läufer.

Beim Laufen im Sommer gehört die Sport-Sonnenbrille zur Läuferausstattung einfach dazu.

Bild: iStockphoto.com / AMR Image

Was Sonnenbrillen für Läufer ausmacht:

Sonnenbrillen für Läufer zeichnen sich durch ihr filigranes Format und ihr leichtes Gewicht aus. Meistens handelt es sich bei Läufer-Sonnenbrillen um Halbrahmenmodelle oder Rahmenlose Modelle und nur selten um Rahmenbrillen. Die Bügel vieler Modelle sind verstellbar und verfügen über eine Gummischicht in der Innenseite der Bügel für einen sicheren Halt. Da sich Frauen- und Männergesichter in ihrer Breite unterscheiden, bieten einige Hersteller ihre Modelle in zwei Größen an.

Für Läufer konzipierte Sonnenbrillen weisen kleinere Gläser auf als beispielsweise die großflächigen Brillen zum Radfahren. Da beim Laufen der Kopf relativ aufrecht gehalten wird, reichen schmalere Scheiben aus, während beim Radfahren der Kopf des Sportlers nach vorne oben zeigt und daher eine größere Abdeckung benötigt. Sonnenbrillen für Läufer sind daher meist auch etwas leichter. Sowieso ist ein geringes Gewicht von Vorteil. Je leichter das Modell desto weniger spürt man es. Sonnenbrillen für Läufer verfügen meist über Belüftungsschlitze zwischen Gläsern und Rahmen. Trotz ausreichender Belüftung sind moderne Sonnenbrillen mit einem Beschlagschutz versehen, der das Beschlagen der Gläser von Innen verhindert.

Neben den Funktionen der Sonnenbrille ist auch das Design nicht ganz unwichtig. Schließlich soll es Spaß machen, sie bei langen Läufen auf der Nase zu tragen.

Die Tönung der Gläser:

Dunkle Gläser schützen vor UV-Strahlung, das ist erstmal das wichtigste. Orange-getönte Gläser heben Kontraste bei schwächerem Licht wie in einem schattigen Wald hervor. Dadurch sind Konturen des Bodens deutlicher zu erkennen und die Gefahr über Steine und Wurzeln zu stolpern geringer. Vor allem Trail-Läufer profitieren von kontrastverstärkenden Gläsern, da sie eine besonders klare Sicht auf den Untergrund benötigen.

Sommertraining

Sparsames Training im Sommer für große Ziele im Herbst

sommertraining
Wer im Herbst erfolgreich laufen möchte, sollte im Sommer weniger... mehr

Sport-Sonnenbrille mit Sehstärke zum Laufen

Rodenstock ProAct im Praxistest

Die Sport-Sonnenbrille Rodenstock ProAct mit Sehstärke
Endlich laufen mit Sonnenbrille! Wer mit hohen Dioptrin-Zahlen eine... mehr