Laufschuh im Lesertest

Skechers GoBionic Trail

12 Laufhelden haben den Skechers Go Bionic Trail getestet. Der Schuh fördert den Fußaufsatz auf dem Mittelfuß, für einige Tester eine gewöhnungsbedürftige Umstellung.

Der große Trailschuhtest 2015
Skechers GoBionic Trail im Lesertest

Den Skechers Go Bionic Trail sind die 12 RUNNER’S-WORLD-Abonnenten ausgiebig Probe gelaufen.

Bild: Walter Fey

Jeden Monat testen sechs Leserinnen und sechs ­Leser aus dem RUNNER’S-WORLD-Laufhelden-Club für diese Rubrik ein ­neues Produkt. Diesmal erhiel­ten sie den neuen Laufschuh Skechers Go Bionic Trail, das Trail­modell aus der Go-Serie von Skechers. Die Modelle dieser Serie sind so konstruiert, dass sie einen Laufstil mit Aufsatz auf dem Mittelfuß fördern. Die Sprengung, also der Unterschied zwischen der Höhe der Ferse und der des Vorfußes im Schuh, beträgt beim Skechers Go Bionic Trail nur vier Millimeter.

Dies erfordert von vielen Läufern eine gewöhnungsbedürftige Umstellung des Laufstils, was auch in den Berichten der Lesertester anklang. Der Skechers Go Bionic Trail ist für grobes, unebenes Gelände ausgelegt. Die Außensohle wird durch einen härteren „Resagrip“-Kunststoff verstärkt. Eine leichte ­Platte in der Mittelsohle verteilt den Druck, der beim Laufen über Steine oder unebenen Untergrund auftritt. Ungewohnt war für einige Leser der „harte“, wenig gedämpfte erste Laufeindruck. Der ausführliche Test brachte dann jedoch überraschende Erkenntnisse!

Im Wald perfekt
Auf längeren Strecken empfand ich den Skechers Go Bionic Trail als unbequem, da die Passform nicht meinem Fuß entsprach. Hat man sich aber erst mal an das Laufen mit einem minima­listischen Schuh ­gewöhnt, ist er für kurze Läufe im Wald perfekt. Das Profil des Skechers Go Bionic Trail ist sehr griffig, lässt aber trotzdem ein Gefühl von Barfußlaufen zu. Da er so leicht ist, merkt man fast gar nicht, dass man noch einen Schuh anhat. Ich werde den Skechers Go Bionic Trail vor allem für kürzere Trailstrecken (maximal acht Kilo­meter) weiterverwenden.
Sabine Paris, Ingolstadt

Abwechslung im Training
Der Skechers Go Bionic Trail ist sehr flexibel und passt sich jedem Untergrund an. Durch den direkten Boden­kontakt entsteht ein Gefühl von Sicherheit. Auch die Sohle stabilisiert sehr gut. Aufgrund der nicht vorhandenen Dämpfungsfunktion empfehle ich ihn leichten Läufern, die gern ein bisschen Abwechslung in ihr Training bringen wollen. Bei Wettkämpfen und Trailläufen ist der Skechers Go Bionic Trail eher mit ­Vorsicht zu genießen. Er ist ganz klar eine Ergänzung zum eigentlichen Trainingsschuh. Fazit: ein leichter, toll aussehender Schuh, der schnelle Läufe spürbar zum Erlebnis macht.
Jannick Stradinger, Baltmannsweiler

Eine positive Überraschung
Nach anfänglicher Skepsis war ich ­positiv überrascht. Insgesamt ist der Skechers Go Bionic Trail ein sehr angeneh­mer, unauffälliger Schuh, der sich gut trägt. Passform: gut (vor allem wegen der großen ­Zehenbox), funktionale Schnürung, bequemer, aber guter Halt. Laufeigenschaften und Dämpfung: gut, mit einem sehr ­direkten Gefühl für den ­Untergrund. Nicht empfehlenswert für ­schwere Läufer und Überpronierer. Mittelschwere Läufer sollten lange Strecke auf harten Untergründen vermeiden. Zu empfehlen für leichte bis mittelschwere Trails, nicht empfehlenswert für steile Berg­abläufe und lange Strecken auf harten Böden. Die Sohle ist ­weniger geeignet für sandige Steigungen und ­Gefälle oder steinige Untergründe (zu flexi­bel). Fazit: ein bequemer Trailschuh für geübte leichte bis mittelschwere Läufer und alle Gelände­formen. Hat das Poten­tial zum Universalschuh für jeden Untergrund vom Waldweg über Isartrails bis hin zu mittelschweren Gebirgstrails.
Stefan Stoll, München

Schön flexibel, gut für Trails
Positiv sind die Flexibilität sowie das ­geringe Gewicht. Ich werde den Skechers Go Bionic Trail weiterhin für Läufe bis zu einer Stunde auf nicht ­befestigten Wegen einsetzen.
Sonja Flohr, Oberhausen

Mein neuer Favorit
Nach 120 Kilometern kann ich sagen: Der Skechers Go Bionic Trail hat sich sehr schnell zu meinem Lieblingsschuh entwickelt, Tolles Laufgefühl! Bedingt durch die leichte Bauweise, hat er eine geringe Stabilität, die mir aber völlig ausreicht.Der Schuh scheint mir für alle Läuferstile geeignet zu sein. Empfehlen kann ich ihn aber für Normalfüßler mit nicht zu hohem Gewicht, für Training und Trail. Sogar schnelle Einheiten auf hartem Untergrund sind möglich. Am Anfang fehlte mir etwas Dämpfung im Fersen­bereich. Dieser Eindruck verflüchtigte sich allerdings nach einigen Läufen.
Michael Lönhardt, Köln

Eine perfekte Ergänzung
Insgesamt lässt sich feststellen, dass sich der Skechers Go Bionic Trail durch ein sehr gutes Verhältnis von Preis, Gewicht und Ausstattung auszeichnet. Das niedrige Gewicht und der dennoch gute Laufkomfort sorgen für eine Menge Laufspaß – im Training die perfekte Ergänzung zum kompakteren und stärker gedämpften Trail-Schuh. Der Skechers Go Bionic Trail ist relativ groß. Die Zehenbox fällt sehr großzügig aus und die Ortholite-Innensohle bietet guten Komfort. Bedingt durch die Leicht­bauweise sind der Dämpfung natürliche Grenzen gesetzt. Dies macht sich am deutlichsten auf ­harten Untergründen im Fersenbereich bemerkbar. ­Alles in allem kann aber festgestellt ­werden, dass der Skechers Go Bionic Trail bessere Dämpfungseigenschaften aufweist, als bei der leichten Bauweise angenommen werden kann. Der Go Bionic Trail ist insgesamt sehr flexibel und rollt sehr schön über den Mittelfuß ab. Wer Letz­teres mag, wird den Schuh mögen. Fersenläufer spüren auf harten Untergründen aber schnell die Grenzen der Dämpfung. Der Go Bionic Trail hält sich auch auf anspruchsvolleren Untergründen passabel, in der Sohle setzt sich kein Dreck fest und der Schuh hat einen Grip, der den Vergleich mit aufwendiger ausgestatteten Trailschuhen nicht scheuen muss.
Andreas Igler, Hamburg

Weitere Erfahrungsberichte zum Skechers GoBionic Trail finden Sie im Forum: Laufschuh Skechers GoBionic Trail im Lesertest.

Der RUNNER’S-WORLD-Lesertest:

Mizuno Sayonara