Outdoor-Uhr mit GPS und Herzfrequenz

Multitalent Suunto Ambit mit GPS, Herzfrequenz, Höhenmesser und Kompass

Ob Laufen, Trailrunning oder Bergsteigen: Die Suunto Ambit bietet für unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten die passenden Funktionen – GPS-Messung inklusive.

Outdoor-Uhr Suunto Ambit mit GPS, Herzfrequenz, Höhenmesser und Kompass

GPS-Funktion, Herzfrequenz- und Höhenmesser, 3-D-Kompass: Die Suunto Ambit bietet vor allem Trail­läufern praktische Funktionen.

Bild: Hersteller

Mit ihrem massivem Armband und dem ­opulenten Display zeigt die neue Suunto Ambit schon äußerlich, wohin der Weg geht: Die robuste Outdoor-Uhr ist keine reine Läuferuhr, sondern wurde für gleich mehrere Sportaktivitäten ­entwickelt, samt Höhenmesser, GPS und Kompass. Das wasserdichte Gehäuse der Suunto Ambit ist ­relativ massig, birgt ­dafür aber eine GPS-Empfangsantenne. Und die arbeitet ziemlich fix: Kaum eine andere GPS-Uhr hatte bislang in einem RUNNER’S-WORLD-Test derart schnellen Satellitenkontakt wie die Suunto Ambit. Und mehr noch: Über die zugehörige Onlineplattform movescount.com lassen sich verschie­dene Sportprofile nach Belieben am Rechner konfigurieren. Mit Pulsfunk­tion kostet die Suunto Ambit 479 Euro.

Bedienung der Suunto Ambit
Die Menü­struktur ist logisch auf­gebaut, die Hand­habung der Suunto Ambit leicht verständlich. Über eine Richtungsanzeige zum Zielpunkt gibt es eine ­ein­fache Navigationsfunktion. Allerdings ist diese in der Praxis eher umständlich zu bedienen und kein Ersatz für ein Outdoor-Navi. Hilfreich sind dagegen der integrierte Kompass und Höhenmesser.

Für jede Sportart lässt sich das Display der Suunto Ambit ­indi­viduell und mit angepassten Einheiten konfigurieren; das ­betrifft auch die funktionellen Einstellungen. So wird beim ­Laufen etwa das GPS-Speicherintervall auf eine Sekunde heruntergesetzt – wichtig zum Beispiel für die Track-Auswertung.

Vor- und Nachteile der Suunto Ambit

positiv

  • vielfach einsetzbare Uhr, lohnend für Multisportler
  • gut ablesbares, ­großes Display
  • individuell ­einstellbares Display
  • einfache Daten­übertragung und -analyse über die Website movescount.com
  • lange Akkulaufzeit über 30 Stunden
  • mit GPS-Funktion
negativ
  • als Laufuhr sehr groß und schwer, daher eher für kräftigere (Männer-)Hand­gelenke geeignet, weil die Uhr sonst nicht ­bündig am Arm sitzt
  • eingeschränkte ­Pulsfunktionen
  • ungenaue Anzeige der aktuellen Lauf­geschwindigkeit

Fazit: Ihre ­enorme Variabilität ist die ­Stärke der Suunto Ambit, ihre Größe ihr Schwachpunkt.

Test: Billig gegen teuer

Tchibo GPS-Uhr im Vergleich mit Marken-Produkten

So schlägt sich der GPS-Pulscomputer von Tchibo im Vergleich zu Marken-Produkten
Beim Preis hat die GPS-Uhr von Tchibo auf jeden Fall die Nase vorn in... mehr

Einschalten und Loslaufen

Pulsuhr Polar RCX3 im Test

Pulsuhr Polar RCX3 mit optionalem GPS-Sensor Polar G5
Auspacken, kurz die Möglichkeiten der Pulsuhr Polar RCX3 auschecken... mehr