20 Jahre Gel-Kayano

Ein treuer Begleiter beim Spendensammeln

Cornelia Hilka sammelt mit dem Kayano an den Füßen viele Spendenkilometer. 42 davon wird sie beim Marathon in New York erlaufen.

Gel-Kayano Leser 7

Cornelia Hilka wird sich mit dem Marathon in New York einen Traum erfüllen.

Bild: Privat

2008 habe ich in Berlin meinen ersten Marathon gefinisht. Für dieses Debüt sollte mich ein besonders hochwertiger Schuh auf der Strecke „begleiten“, da ich als Überpronierer unter den Stabi­litätsschuhen auswählen muss. In der Vorbereitung für den Berlin-Marathon erzielte ich mit dem Asics-Gel-Kayano bereits sehr gute Er­folge, und so stand für mich fest: Er soll mich in Berlin durchs Ziel tragen!

In einer sehr guten Zeit und ohne konditionelle Probleme habe ich meinen ersten Marathon glücklich ­beendet. Seitdem nimmt der Gel-Kayano einen vorran­gigen Platz unter meinen Trainingsschuhen ein. ­Direkt nach dem Zieleinlauf hatte ich die Idee, etwas von meiner großen Freude über mein erstes Marathonfinish an die Menschen weiterzugeben, die es nicht so gut getroffen hat. So entstand mein Spendenlaufprojekt „Run & Help“ für Ärzte ohne Grenzen.

Weitere erfolgreiche Marathonteilnahmen folgten – weitere Kayano-Modelle standen ab jetzt stets in meinem Laufschuh­regal. So habe ich ein „besonderes freundschaftliches Verhältnis“ zu diesem „Flaggschiff“ von Asics.

2013 ­erwartet mich noch ein besonderes Event: Ich werde im November beim New-York-Marathon mit dabei sein. Ein Traum von Läufern, einmal in New York nach 42,195 Kilometern über die Zielgerade zu laufen. So freue auch ich mich total auf dieses einmalige Lauferlebnis!

Mit dem Gel Kayano weitere Spendenkilometer sammeln und den New York Marathon erfolgreich zu finishen, wäre eine tolle Kombination und ein kleiner Traum von mir würde in Erfüllung gehen.

Cornelia Hilka

Weiterlesen

Seite 6 von 12
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Drei Kayano-Paare jährlich