Funktionshirt

Das X-Bionic Effector Shirt

Das X-Bionic Effector Power Shirt erhält im RUNNER’S-WORLD-Lesertest hohes Lob, aber auch Kritik. So bewerten die Leser das Kompressions-Shirt in knalligem Grün.

X-Bionic Effector Shirt

Das neue X-Bionic Effector Power Shirt für 89 Euro.

Bild: Hersteller

Bei Laufbekleidung spielen vor allem gute Passform und Funktionalität eine tragende Rolle. Aber auch die Optik gewinnt zunehmend an Bedeutung. Das auffällige Design des neuen Effektor Power Shirts von X-Bionic hat den Anspruch, einen perfekten Tragekomfort zu bieten. Die Kompressionswirkung des X-Bionic Effector Power Shirt wurde speziell für Läufer entwickelt und soll laut Hersteller die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Muskeln verbessern – was sich beim Laufen freilich schwer feststellen lässt. Zwölf ausgewählte RUNNER’S- WORLD-Lesertester haben unter noch sommerlichen Bedingungen das neue X-Bionic Effector Power Shirt getestet – und waren mehrheitlich davon überzeugt, auch wenn die wegen der Kompressionswirkung enge Passform ­zunächst gewöhnungsbedürftig war und beim An- und Ausziehen bisweilen für Probleme sorgte. Positiv äußerten sich die ­Lesertester auch über die Schweißregulation.

Verbessert den Laufstil
Wenn einen die Farbe nicht ­abschreckt und man bereit ist, etwas mehr Geld für ein Funktionsshirt zu zahlen kann ich das X-Bionic Effector Power Shirt nur empfehlen. Die Kompression sorgt für einen aufrechten Laufstil. Schweiß wird hervorragend von der Haut weggeleitet und bei hohen Temperaturen konnte ich sogar so etwas wie ­einen Kühleffekt verspüren. Der Stoff fühlt sich sehr ­angenehm auf der Haut an – er klebt nicht und man scheuert sich auch nach langen Läufen nicht die Brustwarzen auf. Allerdings: Das X-Bionic Effector Power Shirt verzeiht seinem Träger kein Gramm zu viel … Wer es also körperbetont mag, für den ist dieses Shirt genau richtig.
Heiko Potschka, Berlin

Im Sommer zu warm!
Von Anfang an mochte ich das „stramme“ ­Gefühl des X-Bionic Effector Power Shirt. Es bescherte mir offensichtlich eine aufrechte Haltung und somit eine bessere Atmung, ohne mich einzuengen. Das Material ist zwar angenehm zu tragen, aber das Shirt war während der getesteten Sommertage schon fast zu warm. Der Hersteller verspricht zwar ein ­trockenes Hautgefühl, doch meine Haut war trotz der Technologie­faser nach dem Training nass. Schade ist auch die Tatsache, dass das X-Bionic Effector Power Shirt von Hand gewaschen werden soll. ­Positiv zu erwähnen wäre noch die Länge des Shirts – es ist lang genug, sodass es nicht hochrollt.
Ute Scheer, Hamburg

Gut – aber viel zu teuer
Das Material ist angenehm weich und der Schweiß wird komplett nach außen transportiert, sodass ich nach dem Training nicht ­auskühle. Es riecht auch nach dem Laufen noch gut und man kann es ohne Weiteres zweimal tragen, ohne es waschen zu müssen. Das X-Bionic Effector Power Shirt lässt sich, ­obwohl es eng anliegt, gut an- und ausziehen. Halsketten und Ohrringe würde ich aber sicherheitshalber ablegen, damit nichts im Stoff hängen bleibt. Man kann das X-Bionic Effector Power Shirt jeden Tag anziehen – ich persönlich brauche kein anderes mehr. Bei Temperaturen von 12 bis 30 Grad ist es angenehm zu tragen. Auch die Optik überzeugt mich – ultracool! Großes Minus allerdings: der Preis. Da ist bei mir die Schmerzgrenze deutlich überschritten.
Simone Pagels, Siegen

Warte auf die giftgrüne Hose
Nach anfänglicher gewöhnungsbedürftiger Kompression war das X-Bionic Effector Power Shirt angenehm zu tragen und erfüllte seine Funktion erstaunlich gut – vor allem, was den Feuchtigkeitstransport betrifft. Ich hatte nie das Gefühl, dass das Shirt einengt, zwickt, verrutscht oder unangenehme Falten wirft. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass das Shirt bei meinen Läufen nie zu kalt oder zu warm war, sprich: Ich empfand beim Training immer die ideale gefühlte Körpertemperatur. Auch bei Regen hatte ich nicht das Gefühl, dass sich das X-Bionic Effector Power Shirt voll saugt und deshalb schwer wie Blei wird. Daher kann ich es, sofern genug Geld vorhanden ist, nur empfehlen, und würde es mir sicherlich kaufen. Jetzt warte ich nur noch auf die passende Hose zum Shirt – in Giftgrün!
Josef Wachter, Weißenbach (Österreich)

Wunderwirkung blieb aus
Schon nach wenigen Minuten gewöhnt man sich an den leichten Kompressionsdruck an Armen und Schultern. Die Feuchtigkeitsver­arbeitung funktioniert erstaunlich gut, trotz hoher Temperaturen fühlte ich mich nicht völlig verschwitzt. Während eines Wettkampfs blieb das ­erwünschte Wunder durch die Kompression aber leider aus. Schneller wird man durch das X-Bionic Effector Power Shirt also nicht. Und beim Laufen mit Muskelkater ist die Kompression eher unan­genehm als förderlich. Großes Plus: Beim ­Tragen von Trinkgürteln oder Rucksäcken sind die bedeckten Stellen am Ende nicht verschwitzter als andere.
Patrick Reichensperger(25), Viernheim

Enorm gute Isolierung
Das enge X-Bionic Effector Power Shirt passt perfekt, nur das An- und Ausziehen ist wegen der engen Passform mühsam. Dafür rutscht es aber beim Laufen nicht hoch. ­Beeindruckt hat mich die enorme Isolierung – trotz Kälte wird der Körper schön warm ­gehalten. Sicher kann man das Shirt im Winter gut als Unterhemd einsetzen. Auch das Schweißmanagement stimmt – nur in Kom­bination mit einem Sport-BH verpufft an dieser Stelle leider der ­atmungsaktive Effekt.
Chrissi Sautter, Sindelfingen

Weitere Erfahrungsberichte finden Sie in unserem Forum.

Der RUNNER’S-WORLD-Lesertest:

Nahrungsergänzungsmittel amino-loges