David E. Martin Sammlung

Berliner Sportmuseum erhält Schenkung aus Amerika

David E. Martin, leitender Professor für Gesundheitswissenschaften an der Georgia State Universität, überlässt dem Sportmuseum Berlin seine Sammlung.

Sportmuseum Berlin Schenkung

Professor David E. Martin

Bild: www.race-news-service.com

Zum AIMS Marathon-Museum of Running berufen, erhält das Sportmuseum Berlin aus der ganzen Welt kontinuierlich Laufobjekte aller Art. Etwa 15.000 Zeitzeugnisse (Trikots, Laufschuhe, Plakate, Medaillen, Urkunden, Preise, Werbe- und Organisationsmaterial usw.) wurden bisher gesammelt. Eine wesentliche Erweiterung des Bestandes kam jetzt aus den USA per Schiff in Berlin an.

Einer der großen Stifter des Sportmuseums, Professor David E. Martin aus Atlanta (USA), schenkte nunmehr den größten Teil seiner Leichtathletik-/Marathon-Bibliothek dem Sportmuseum Berlin und begründete mit allen seinen bisherigen Stiftungen die „David E. Martin Collection“ im Sportmuseum Berlin. Die circa 800 Bücher bestehen zu drei Fünfteln aus gebunden Zeitschriften und zu zwei Fünfteln aus Jahrbüchern zum Laufen, zur internationalen Leichtathletik und zahlreichen Fachpublikationen über das Laufen.

Die „David E. Martin Collection“ ist seit Anfang Juni im sogenannten „Gerhard-Schlegel-Raum“ aufgestellt und kann von Interessenten nach Anmeldung per Telefon bzw. Mail genutzt werden. Etliche der nun im Sportmuseum Berlin einsehbaren Zeitschriften sind entweder gar nicht in Europa greifbar oder nur in wenigen Jahrgängen vorhanden. So zum Beispiel: Boston Running News, Marathon and Beyond, New England Runner, New York Runner, New York Running News, AIMS-Newsletter, NRDC News, Track & Field News, Track Technique und ATFS Annual.

Der Präsident des „Forums für Sportgeschichte – Fördererverein für das Sportmuseum Berlin“, Gerd Steins bedankte sich bei David E. Martin und bemerkte hochachtungsvoll: Alle Museumsleute und Historiker in der Welt wissen, wie schwer es fällt, sich von gesammelten Schätzen irgendwann einmal zu trennen.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Professor David E. Martin