Pulsmesser für jedes Niveau

Am Puls des Läufers

Herzfrequenzmess-Geräte bieten eine Kontrollhilfe für die Belastung beim Sport. Wir haben die neuen Geräte getestet und zeigen Ihnen, wie Sie den geeigneten Pulsmesser finden

Polar_154x205

Der RS 800 von Polar ist eines der Herzfrequenz-Modelle, die den Stand des derzeit Machbaren definieren.

Bild: Urs Weber

Bei keiner anderen Sportart ist ein Pulsmessgerät so sinnvoll wie beim Laufen. Die praktischen und recht handlichen Geräte bieten einen idealen Anhaltspunkt für die Körperbelastung beim Laufen. Welches Gerät individuell am besten passt und geeignet ist, lässt sich allerdings meist nicht ganz leicht erkennen, denn Pulsmesser gibt es in zahlreichen Versionen.

Sind Sie Einsteiger, Aufsteiger oder Profi?
Zur besseren Orientierung haben wir drei Kategorien gebildet, die sich einerseits nach dem Laufvermögen, aber auch nach dem Anspruch an das Gerät richten. Pulsmesser für Einsteiger oder Laufanfänger sind nicht nur technisch einfach ausgerüstet, sie lassen sich vor allem auch einfach bedienen. Wer also ohne großen Aufwand und langwieriges Studium von Bedienungsanleitungen mit einer neuen Pulsuhr gleich los laufen will, für den ist ein Einsteigergerät genau richtig. Es misst die gelaufene Zeit und den Puls, die wesentlichen Grunddaten, die jeden Läufer interessieren.

Für ambitioniertere Läufer (Kategorie „Aufsteiger“) gibt es Pulsmessgeräte mit Zusatzausstattung, die z. B. zwischen verschiedenen Pulsbereichen unterscheiden, für ruhige Läufe, mittleres bis schnelles Tempo oder Tempodauerläufe beispielsweise. Manche messen auch den Kalorienverbrauch und bieten darüber hinaus andere Funktionen. Diese Uhren sind nicht unbedingt schwieriger zu bedienen, jedoch wächst durch die Vielzahl der Funktionen die Komplexität der Anwendung.

Die Pulsuhr mit Trainerfunktion
Pulsuhren für Profis sind für die Läufer zu empfehlen, die ein pulsorientiertes Training durchführen und sich dabei stets auf die Pulswerte und deren Vergleichbarkeit verlassen. Hierfür bieten die Uhren mitunter eine reichhaltige Palette von Funktionen zur Trainingsgestaltung und –analyse. Bei manchen lassen sich z. B. Trainingstagebücher über den Speicher der Uhr abrufen oder Belastungsstufen für ein geplanten Trainingsablauf analysieren.

Wenn Sie sich einer der drei Kategorien zuordnen, können Sie ein entsprechendes Pulsmessgerät auswählen.

Den aktuellen Test mit den Pulsmessern 2008 finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Beitrag? Kommentare? Erfahrungen? Ergänzungen? Das RUNNER'S WORLD-Forum bietet Ihnen dazu die Möglichkeit. Also: einloggen und los geht's!

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Sinnvoll tranieren mit Pulsmesser – Der Tipp