Internationaler Alsterlauf Hamburg 2014

Kenianische Dominanz beim Alsterlauf

5.200 Teilnehmer waren für den 25. Alsterlauf in Hamburg gemeldet. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern dominierten Läufer aus Kenia.

Internationaler Alsterlauf 2014 - Die Bilder
Alsterlauf 2014

Beim Alsterlauf laufen die Teilnehmer einmal rund um die Alster in Hamburg. Dabei überqueren sie auch die Kennedybrücke.

Bild: Oliver Prang

Hamburgs Innen- und Sportsenator Michael Neumann schickte mit dem Startschuss für die 25. Auflage des Alsterlaufs inklusive Schülerlauf rund 5.200 Teilnehmer auf die Strecke rund um die Alster. Bei bedecktem Himmel, aber bestem Laufwetter erreichten exakt 4.183 10-km-Läufer das Ziel.

Für runnersworld.de war Oliver Prang mit seiner Kamera beim Alsterlauf. Eine Auswahl seiner Bilder finden Sie in der Galerie oberhalb dieses Artikels.

Sieben Sekunden trennten den Kenianer Ben Andrew Kimotai vom Streckenrekord aus dem Jahr 2012, nachdem er als Erster und mit sechs Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Dickson Kurui die Ziellinie in 28:24 Minuten überquerte. Nicholas Togom machte mit seinem dritten Rang und einer Zeit von 28:34 Minuten den kenianischen Dreifach-Erfolg perfekt. Unter den ersten 13 Plätzen war Kenianer mit zwölf Läufern vertreten. Erst der Thüringer Christian König durchbrach mit dem 14. Rang die Phalanx der afrikanischen Läufer. König durfte sich mit seinen 30:30 Minuten über eine neue persönliche Bestzeit freuen.

Rose Chelimo holt den Streckenrekord beim Alsterlauf

Schon besser lief die Jagd nach dem Streckenrekord bei den Frauen. Dort stand der im Jahr 2007 von Anitha Jepchumba Kiptum aufgestellte Streckenrekord bei 32:12 Minuten und wurde in diesem Jahr von der Kenianerin Rose Chelimo gebrochen. Nach 32:05 Minuten überquerte die afrikanische Läuferin als erstes die Ziellinie und wurde dort - passend zu ihrem Namen - mit einer Rose empfangen. Auf den weiteren Rängen folgten Violah Jepchumba (32:37 Minuten) und Beatrice Chepkoech (33:05 Minuten) aus Kenia. Schnellste deutsche Läuferin wurde Anne Lupke auf Rang 15 in 37:29 Minuten.

Am Streckenrand sorgten viele Zuschauer mit selbstgemachten Plakaten, Trommeln und Pfeifen für eine ausgelassene Stimmung. Abgerundet wurde die - wie immer hervorragend organisierte - Veranstaltung von einem Schülerlauf. Insgesamt 172 Kinder nahmen an dem etwa 1,2 Kilometer langen Lauf teil.